FANDOM


Windrail wird ein im Jahr 2014 vorgestelltes neuartiges Öko-Kraftwerk genannt: eine Kombination aus Windgeneratoren und Solarmodulen. Ein Windrail-Prototyp wurde in der Schweizer Stadt Marthalen auf einem Hausdach installiert. In Deutschland befindet sich das erste auf dem Dach eines Wohnhauses montierte Windrail im Berliner Ortsteil Wilhelmstadt im Blasewitzer Ring.

Kurzbeschreibung

Das Technologieunternehmen Anerdgy aus Zürich hat das Windrail entwickelt und bereits in der Schweiz zum Einsatz gebracht. Die Berliner Stadtwerke unterstützten die Firma bei der praktischen Erprobung des Windrail in der deutschen Hauptstadt. Der Wohngebäudeeigentümer Gewobag ließ im Jahr 2016 die erste derartige Anlage in Deutschland auf einem zwölfgeschossigen Wohnhaus mit Flachdach montieren. Das Windrail besteht aus zehn Windgeneratoren, auf welche durch ein komplexes Strömungsleitsystem ein kräftiger Wind gerichtet ist. Auf der nach Süden weisenden Seite der Windanlage wurden großflächig Solarmodule montiert. Die gleichzeitige Nutzung der Sonnen- und Windenergie soll jährlich eine Energie von rund 95.000 Kilowattstunden liefern. Durch diese dezentrale Energieversorgung werden nach Berechnungen der Konstrukteure auch etwa 45 Tonnen CO2-Emissionen vermieden.[1]

Prinzipiell können mit diesem umweltfreundlichen Energiesystem vorhandene Gebäude nachgerüstet oder Neubauten damit ausgestattet werden.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Doppelt nachhaltig, Kurzinformation in der Berliner Zeitung, 16. November 2016, S. 17.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.