FANDOM


Wilco AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1971[1]
Sitz Wohlen AG, Schweiz
Leitung Geschäftsführer:
  • CEO: Martin Lehmann
Mitarbeiter ~110 (Jan. 2013)
Branche Maschinenbau
Produkte Dichtheitsprüfmaschinen, InspektionsmaschinenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.wilco.com
Stand: SkriptfehlerVorlage:FormatDate/Wartung/Error Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Die WILCO AG ist ein Unternehmen mit Stammsitz in Wohlen (Schweiz), das Spezialmaschinen vorwiegend für die Pharmaindustrie produziert, aber auch für die Lebensmittel-, Verpackung-, Aerosoldosen-, Konservendosen- und Automobil-Industrie . Die Maschinen dienen der Dichtheitsprüfung und der Inspektion von Behältnissen, wie Arzneimittelflaschen, Ampullen, Spritzen, Kartuschen, Verpackungen, Dosen, Filter und Beutel. Das Unternehmen ist Marktführer für Dichtheitsprüfmaschinen und setzt neue Massstäbe in der Inspektion.[1]

Geschichte

Die WILCO AG wurde 1971 von Martin Lehmann, derzeitiger CEO, gegründet. 1983 zog das Unternehmen ins Gebäude im Rigacker in CH-5610 Wohlen, 1994 erfolgte die erste Erweiterung, 2003 die zweite und im Oktober 2010 erfolgte der Spatenstich zu einem weiteren Erweiterungsbau. Seit Januar 2013 gehört die WILCO AG zum süddeutschen Spezialmaschinenbauer Bausch + Ströbel in Ilshofen, welches ebenfalls ein familiengeführtes Unternehmen ist.

Unternehmen

Die Entwicklungen, die Konstruktion und die Montage finden in Wohlen, in einem modernen Werk statt, das nach neuestem Stand der Technik ausgestattet ist. Ausserdem ist das Unternehmen weltweit mit über 30 Vertretungen und in den USA mit einer Servicegesellschaft vertreten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Lee E. Kirsch (Hrsg.); Parenteral Drug Association (Hrsg.): Pharmaceutical container/closure integrity. V: An evaluation of the WILCO "LFC" method for leak testing pharmaceutical glass-stoppered vials 1999 Sep-Oct;53(5):235-9., S. 235 f.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.