FANDOM


p1
Whydah of Bristol
p1
Schiffsdaten
Flagge Deutschland
Schiffstyp Gaffelschoner
Rufzeichen DC8294
Heimathafen Heiligenhafen
Eigner Verein „Brigantine Falado von Rhodos“
Bauwerft Bristol Steel Boats
Stapellauf 2000
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
14,90 m (Lüa)
Breite 4,30 m
Tiefgang max. 2,30 m
Verdrängung ca. 24,83 t
 
Besatzung 12
Maschine
Maschine Caterpillar-Dieselmotor
Maschinen-
leistung
85 PS (62.5 kW)
Takelung und Rigg
Takelung Schoner
Anzahl Masten 2
Anzahl Segel 6
Segelfläche 145 m²

Der Gaffelschoner Whydah of Bristol ist ein deutsches Segelschiff für Gruppen der bündischen Jugend. Sie wurde im Jahr 2000 in der Bristol-Steel-Boats-Werft in Bristol nach dem Riss der America (Yacht) gebaut und im Herbst 2014 vom Falado von Rhodos - Verein erworben.[1]

Geschichte

Nach dem Untergang der Falado von Rhodos kaufte der Verein mittels unter anderem einer Crowdfunding-Kampagne[2] die Whydah of Bristol für 160.000 Euro.

Nach einem Überführungstörn im Dezember 2014 ist ihr neuer Heimathafen Heiligenhafen.

Im Jahr 2015 und auch 2016 war die Whydah of Bristol in der Dänische Südsee sowie den Schärengärten im Osten Schwedens unterwegs. Die Saison 2017 verbringt sie an der Westküste in Schweden rund um Göteborg.

Beschreibung und Takelung 

Die Whydah of Bristol ist nach Maritime and Coastguard Agency (MCA) - Regulations gebaut und regelmäßig zertifiziert worden. Eine Rezertifizierung strebt der Verein im Jahr 2017 an.

Die Takelung entspricht der eines Gaffelschoners.

Einzelnachweise

  1. Jugendsegeln: „Whydah“ nach Crowdfunding jetzt unter deutscher Flagge | SegelReporter. Abgerufen am 16. Februar 2017 (Skriptfehler).
  2. Whydah-Crowdfunding-Team: Whydah, das neue Jugendsegelschiff der bündischen Jugend - Startnext - startnext.com. Abgerufen am 16. Februar 2017.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.