Fandom


Tu Felix Franconia ist ein heute nicht mehr gebräuchliches geflügeltes Wort und bedeutet übersetzt so viel wie du glückliches Franken. Dieser Ausspruch geht auf den bayerischen König Maximilian I. Joseph zurück, der damit über die ehemaligen fränkischen Territorien, die seit 1802 bayerisch sind, spottete. Er lehnte sich dabei an den Ausspruch Felix Austria der Habsburger. Wann Maximilian I. dies aussprach, ist nicht überliefert. Später kehrte sich die Bedeutung ins positive um. Heute ist Tu Felix Franconia noch vereinzelt im fränkischem Raum zu finden.[1][2][3]

Literatur

  • Conrad Scherzer: Franken, Land, Volk, Geschichte und Wirtschaft. Nürnberg: Verlag Nürnberger Presse Drexel, Merkel & Co., 1955

Einzelnachweise

  1. Erlangen trumpft beim "Zukunftsatlas 2013" groß auf: www.nordbayern.de, Nürnberger Nachrichten
  2. Genügend Silvaner-Vorräte und der Traum des ägyptischen Pharaos: www.swex.de
  3. Publikumskunst Viel Lesenswertes in Erlangen: Das Poetenfest spart klug: www.seiten.faz-archiv.de, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.