Encyclopædia Wiki
Advertisement

Trier, Stadt an der mittleren Mosel, Rheinl.-Pf., Verw.-Sitz des Reg.-Bez. T., 99.700 Ew.; Römerbauten (Amphitheater, um 100 n. Chr., Porta Nigra, Ende des 2. Jh. n. Chr., Thermen [2.–4.Jh.], Römerbrücke, Basilika, um 305), roman. Dom (11. bis 13. Jh.; Hl. Rock), frühgot. Liebfrauenkirche (um 1235–65), ehem. Kurfürstl. Barockschloss. Die röm. Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche gehören zum Weltkulturerbe. Bischofssitz; Univ., Europ. Akademie für Bildende Kunst, Europ. Rechtsakademie; Museen, Theater; Handelsplatz für Wein. Zigaretten-, Lederwaren-, Nahrungsmittel-, keram., Kautschukind., Metallverarbeitung. T. wurde 16 v. Chr. von ↑Augustus im Gebiet der Treverer gegründet (Augusta Treverorum), war 293–395 Sitz der röm. Kaiser für die westl. Reichshälfte und mit rd. 70.000 Ew. größte Stadt nördlich der Alpen. Mit Lothringen kam es 925 an das Dt. Reich. Die Erzbischöfe von T. wurden auch Kurfürsten und beherrschten bis 1797 die untere Mosel.

Advertisement