FANDOM


TraveJazz Festival
Allgemeine Informationen
Ort Lübeck
Genre Jazz, Funk, Soul
Website travejazz.de
Besucherzahlen
2014 rund 2000

TraveJazz ist ein Festival, das die Genres Jazz, Funk und Soul vereint und seit 2014 in Lübeck veranstaltet wird. Das Festival wird jährlich am ersten September-Wochenende von Travejazz e.V. in Kooperation mit seinen Partnern organisiert.

An vier Tagen finden an ausgewählten Locations, wie den historischen Hafenschuppen als Festivalzentrum sowie etablierten Livemusikstätten und Kirchen der Lübecker Altstadt Konzerte und Workshops statt.

Geschichte

2014 wurde der Verein Travejazz e.V. ins Leben gerufen. Ziel des Vereins ist es, ein jährliches Jazzfestival für Lübeck zu organisieren. Im Programm finden sich international und national etablierte Künstler ebenso wie Musiker die einen Bezug zu Lübeck haben. Bei seiner Premiere 2014 wurde das Festival von mehr als 2.000 Gästen besucht.[1]

Programm

2014: Das Premieren-Programm war eine Mischung aus bereits etablierten nationalen und internationalen Jazzgrößen und interessanten Newcomern aus der lokalen Szene in Lübeck.

Der Trompeter und Echogewinner Nils Wülker kam ebenso nach Lübeck wie die US-amerikanische Jazzbassistin Kim Clarke, der Jazz-Schlagzeuger Keith Copeland und der polnische Jazzviolinist Michal Urbaniak. Lokalkolorit war durch die Big Band der Lübecker Hochschulen den Salt Peanuts und der Lübecker Band Funkhaus vertreten. Aber auch durch junge, bereits mit Preisen ausgezeichnete Künstler wie beispielsweise Eric Staiger (Skoda Jazzpreis), Lisa Wulff (zahlreiche Bundespreise bei Jugend jazzt und Jugend musiziert) und Marcel Schaie (Nachwuchsförderpreis Jazz des Landes Schleswig-Holstein).[2] [3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius: Premiere: Travejazz Festival. Jazz thing & Blue Rhythm, , abgerufen am 20. Januar 2015.
  2. Lübecker Nachrichten: Travejazz-Festival wird erstmals in Lübeck gefeiert. Lübecker Nachrichten GmbH, 3. September 2014, abgerufen am 19. Januar 2015.
  3. Alexander Steenbeck: Neues Festival für Lübeck. sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag GmbH & Co. KG, , abgerufen am 20. Januar 2015.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.