FANDOM


Tatum ist eine Stadt im Osten von Texas (USA) mit etwa 1383 Einwohnern (Schätzung 2014[1]).

Der Ort ist nach Albert and Mary C. Tatum benannt, die sich in den 1840er Jahren in der Gegend niederließen und 1848 eine Plantage mit einem großen Herrenhaus errichteten. Die Ortschaft entwickelte sich ab 1885, als die Santa-Fe-Eisenahnlinie in die Gegend kam. 1886 wurde eine Postamt eingerichtet, etwas 10 Jahre später wurde 10 km norwestlich von Tatum mit der Old Miller School, eine Schule eröffnet. 1903 bekam der Ort eine Bank und 1904 besaß er 125 Einwohner. Noch im gleichen Jahr wurde Tatum von einem Tornado zerstört und in folgendem Jahr wurde der Nordteil des Ortes von einem Feuer verwüstet. Tatum erholte sich jedoch und wuchs bis 1925 auf 428 Einwohner an. Die Bevölkerung erreichte ihren Höhepunkt 1988 mit 1.531 Einwohnern, bei der letzten offiziellen Volkszählung 2010 betrug die die Einwohnerzahl 1.175.[2]

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.census.gov/popest/data/cities/totals/2014/files/SUB-EST2014_48.csv
  2. Megan Biesele: Tatum,Tx. In Handbook of Texas (abgerufen 1. Januar 2016)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.