FANDOM


Tame.it ist ein 2012 veröffentlichtes Analyse- und Recherchewerkzeug für Twitter.[1][2]

Mit Tame kann der eigene Strom aus Twitter-Nachrichten durchsucht werden, aber auch die gesamte Twitter-Welt. Die Mission lautet, die Fülle an Daten aus sozialen Netzwerken per Relevanzalgorithmus so aufzubereiten, dass Anwender es leichter haben, daraus sinnvolle Informationen zu ziehen.[3]

Die Kontext-Suchmaschine wurde von Frederik Fischer, Torsten Müller und Arno Dirlam in Berlin gegründet und ist ein Spin-Off der Humboldt-Universität. Sie wird überwiegend von Journalisten (u.a. ZDF, ARD, Zeit), Politikern (überwiegend Piraten) und Kommunikationsexperten von Unternehmen und NGOs (u.a. E-Plus Gruppe, Greenpeace) genutzt.[4] Es besteht eine Medienkooperationen mit Cicero.de und heute.de.[5]

Tame.it wurde 2012 mit €94.000 vom Ministerium für Wirtschaft und Technik und der EU gefördert.[6] Über die Crowdinvestingplattform Companisto konnte durch 808 Investoren 250.000 € Risikokapital eingesammelt werden.[7][8] Tame.it gewann den German Silicon Valley Accelerator-Preis und erhielt eine sechsstellige Anschlussfinanzierung durch das „Pro FIT”-Programm der Investitionsbank Berlin.

Funktionen

Tame ordnet die Tweets der letzten 7 Tage der eigenen Timeline [9] nach den Kategorien Themen (meistgenutzte Hashtags), Nutzer (Verfasser der meisten Tweets) und Inhalte (meistgetwitterte Links) in Relevanz-Rankings an. Die Rankings werden als Top-10s in drei Spalten in einem Dashboard gezeigt.

Weitere Funktionen sind das Anzeigen von Hashtag-Definitionen, einer Vorschau der in Tweets verlinkten Inhalte und die Profilinformationen von häufig genannten Twitter-Nutzern. Tame-Nutzer können innerhalb der Anwendung Twitter-Nutzern folgen, Tweets favorisieren oder retweeten.[10] Auch Twitter-Listen lassen sich durch gezieltes Anwählen ebenfalls nach den genannten Kategorien ranken.[11]

Außerdem können Nutzer mit Tame ganz Twitter mit einem Rücklauf von bis zu 24 Stunden nach frei wählbaren Stichworten (auch Hashtags, Profile oder Links) durchsuchen. Die Operatoren der Twitter-Suche[12] lassen sich ebenfalls verwenden (z.B. lang:en für Tweets in englischer Sprache).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.welt.de/print/welt_kompakt/webwelt/article115384388/Das-Google-fuer-Twitter.html
  2. http://netzwertig.com/2012/11/22/fuer-recherche-und-einordnung-tame-bringt-kontext-zu-twitter
  3. http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424127887323993804578615303476417018.html
  4. http://www.humboldt-innovation.de/de/newsdetail/News/View/Berliner%2BTechStartup%2BTazaldoo%2Bentschluesselt%2Bmit%2BTame%2Bdie%2Bdigitale-105.html
  5. http://www.stern.de/digital/tame-baendigt-twitter-startup-buendelt-tweets-zu-geschichten-2050848.html
  6. http://techcrunch.com/2013/08/09/tame
  7. http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/startups/article115362413/Berliner-Gruender-erfinden-das-Google-fuer-Twitter.html
  8. https://www.companisto.de/startups/tame-startup-15/overview
  9. http://andreasrickmann.wordpress.com/2012/11/22/praktisch-online-tool-tame-sortiert-die-eigene-twitter-timeline/
  10. http://tame.it/help
  11. http://tame.it/faq
  12. https://support.twitter.com/articles/71577-how-to-use-advanced-twitter-search
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.