FANDOM


Svffer
Allgemeine Informationen
Genre(s) Grindcore, Hardcore
Gründung 2013
Website www.facebook.com/svffer
Aktuelle Besetzung
Gesang
Leonie
Gitarre
Benni
Bass
Timo
Schlagzeug
Jan

Svffer ist eine Band, deren Mitglieder aus Bielefeld und Münster stammen und die sich stilistisch zwischen den Genres Hardcore und Grindcore bewegt.

Geschichte

Ende der 2000er-Jahre lernten sich Gitarrist Benni (zu dem Zeitpunkt Mitglied bei Alpinist) und Schlagzeuger Jan (Unrest) im Münsteraner Club Triptychon kennen. Die Band Svffer entstand 2013 aufgrund gemeinsamer musikalischer Vorstellungen. Im gleichen Jahr wurde eine Vinyl-7" mit vier Titeln produziert. Das erste Album Lies We Live wurde in der Tonmeisterei[1] in Oldenburg aufgenommen und erschien 2014 im Vertrieb der Hardcore- und Punklabels Per Koro (Muff Potter, Fear My Thoughts, Hammerhead) und Vendetta Records (Funeral Diner, Nadja, Omega Massif). Die Band unterstützt im Rahmen ihrer Möglichkeiten gelegentlich politische Aktionen und Gruppierungen, insbesondere das Anarchist Black Cross Belarus.[2]

Stil

Die Musik von Svffer enthält primär Elemente von Hardcore und Grindcore. Hardcore-typisch sind die komplexen Songstrukturen, häufige Tempiwechsel und eine rudimentäre Melodiösität. Vom Grindcore entliehen sind die hohe Spielgeschwindigkeit, Blastbeats und der surreale Kreischgesang der Sängerin. Das Tonmagnet-Blog attestiert der Musik groovige Elemente,[3] Cvltnation sieht auch Einflüsse von Metalcore und Screamo[4] und das Stageload-Magazin befindet einen großen Powerviolence-Einfluss sowie einige Sludge-Elemente.[5] Die Band selbst betreibt keine Einordnung ihres musikalischen Stils bzw. bezeichnet ihn schlicht als "Krach".[6] Für das Genre absolut unüblich ist die Besetzung mit einem weiblichen Sänger.[7] Die Kompositionen gehen meistens auf Ideen von Gitarrist Benni zurück und werden von der Band gemeinsam ausgearbeitet. Sängerin Leonie zeichnet für sämtliche Texte verantwortlich, die genretypisch oftmals gesellschaftskritisch sind.[2]

Diskografie

  • 2014: Lies We Live (Per Koro/Vendetta Records)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Artikel im [[Ox-Fanzine]]. Abgerufen am 16. Mai 2015.
  2. 2,0 2,1 Video-Interview auf open.web.tv. Abgerufen am 13. Mai 2015.
  3. Rezension auf Tonmagnet.de. Abgerufen am 15. Mai 2015.
  4. Rezension auf Cvltnation.com. Abgerufen am 16. Mai 2015.
  5. Rezension im Stageload-Magazin. Abgerufen am 16. Mai 2015.
  6. Interview im Outspoken-Magazin. Abgerufen am 15. Mai 2015.
  7. Eintrag in der "Female Vocalists of Extreme Music"-Datenbank. Abgerufen am 16. Mai 2015.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.