FANDOM


SpiritPlanning ist ein holistischer Planungsansatz in der Architektur, welcher im Jahr 2011 von der Innenarchitektin und Feng Shui Meisterin Kathrin Schmack geprägt wurde.[1]

Spirit

Den Spirit (englisch für Geist, Seele), den die alten westlichen Baumeister (magister operis) bei der Gestaltung von Lebens- und Wohnräumen sehr ausgeprägt in Ihren Planungen berücksichtigten, ist in der heutigen, oft anzutreffenden Design-orientierten Architektur (= äußerlich beeindruckende Architektur des Gebäudes) kaum noch zu finden. Mit der östlichen Planungskultur der taoistischen Lehre des klassischen Feng Shui wird der Spirit-Gedanke hinzugezogen, der im Kern besagt, dass jedem Ort spezielle Eigenschaften zugesprochen werden. Diese Eigenschaften werden als Potential gesehen, welches von Menschen (= auch Lebewesen allgemein) genutzt werden kann. Indem man dieses Potential erkennt, ist man in der Lage, sehr gut und genau die wichtigsten Funktionsbereiche im Gebäudegrundriss individuell (= auf die Menschen bezogen) anzupassen.

Planning

Das Konzept ist eine allumfassende Arbeitsmethodik, die alle Sparten der westlichen hoch entwickelten Architektur (= Planning = Hochbau-Architektur, Innenarchitektur, Design, Grafik, Landschaftsarchitektur, Baudurchführung, Fachingenieurswesen und Städteplanung) integriert.

SpiritPlanning

Der zentrale Gedanke im dem Planungskonzept (SpiritPlanning) ist die Integration der westlichen und östlichen Baukulturen. Hierbei wird nicht nur nach Ingenieurskunst und dem Designgedanken in der westlich geprägten modernen Architektur gefragt, sondern auch nach dem Ursprung des Ortes und der Menschen (= Bauherren = was sind meine Wurzeln, welches sind meine Visionen Architekturpsychologie) und in die Planungs-Konzeption einbezogen. Das Ziel dieser Vorgehensweise ist es, eine deutliche, dauerhafte Verbindlichkeit zwischen Raum und Nutzer zu entwickeln. Dabei wird davon ausgegangen, dass die Wechselwirkung zwischen Mensch und Raum (Wohnpsychologie ) einen bedeutenden Einfluss auf das Wohlbefinden und die Selbstverwirklichung haben. Kerngedanke ist die Idee, dass die Leistungsfähigkeit, die Kreativität, die Zufriedenheit und das Glück dort zu finden ist, wo wir uns wohlfühlen. Hier sammeln wir neue Energien, die wir für den Alltag so nötig haben.

Das Ziel der Bauherren ist es, mithilfe des Planungskonzeptes SpiritPlanning ihre eigenen Räumlichkeiten in unverwechselbare, ästhetisch wertvolle und persönliche Orte zu verwandeln, um so die oben beschriebenen Faktoren für Lebensfreude und Erfüllung zu aktivieren.

Ergänzt wird das SpiritPlanning Konzept mit

  • SpiritColours
  • SpiritObjekts
  • SpiritArt.

Besonderheit

Ein besonderes Augenmerk bei einer SpiritPlanning-Konzeption liegt auf den folgenden Bereichen eines Gebäudes: (in hierarchischer Reihenfolge): 1. Gestaltung von Eingangsbereichen, Vorplätzen, Vorgärten 2. Lage und Anordnung von Küchen 3. Lage und Anordnung von Büro-und Arbeitsbereichen 4. Lage und Anordnung von Schlafbereichen. Die Ermittlung der optimalen Anordnungen erfolgt auf Basis der klassischen Feng Shui nach den Schulen San He (Landschaftsformationen) und San Yuen (Zeitlich-räumliche Analyse). Der Mensch als individueller Nutzer wird ebenfalls bereits während des Planungsprozesses aktiv in die Entwurfsentscheidungen integriert. Grundlage für dieses Individualisieren der Architekturplanung ist ein System aus dem Pa Chai. Das Pa Chai ist eine Schule, die im Jahr 267 n. Chr. erstmals in den klassischen Schriften erwähnt wurde und auch unter der Bezeichnung "8 Häuser" bekannt ist. Im Pa Chai wird jedem Menschen ein persönlicher Schutzstern zugeordnet. Dieser Schutzstern wird nach dem chinesischen Sonnenkalender berechnet und beschreibt ein Element sowie eine Himmelsrichtung. Mit der Berechnung einer persönlichen Richtung und eines persönlichen Elementes für einen Menschen können Lage und Anordnung der wichtigsten Funktionsbereiche eines Gebäudes individuell angepasst werden.

Die auf der vorstehend beschriebenen Systematik basierenden Planungsgrundlagen werden in einer Document Guideline festgeschrieben und in den modernen, westlichen Planungsprozess eingearbeitet. Die Umsetzung erfolgt auf Grundlage der bekannten, anerkannten Regeln der westlich geprägten Baukultur sowie der planungsrechtlichen Vorschriften. Materialentscheidungen, Gebäudeenergie, Farben und Oberflächen sowie Proportion und Lichteinfall spielen in einer SpiritPlanning-Architekturplanung ebenfalls eine übergeordnete Rolle.

Auszeichnungen

Kathrin Schmack erhielt 1997 den Deutschen Innenarchitektur-Preis in Anerkennung[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. SpiritPlanning – eine neue Architektur & Innenarchitektur abg. am 2. Juli 2014
  2. Deutscher Innenarchitekturpreis 1997 abg. am 2. Juli 2014
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.