FANDOM


717-image02814.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres dazu findest du evtl. auf der Diskussionsseite, in der Versionsgeschichte oder im Quelltext des Artikels. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Vorher jedoch nicht!
717-image02814.jpg Dieser Artikel oder Artikelabschnitt wird zur Zeit erstellt, be- oder überarbeitet und kann deshalb noch Fehler oder Mängel aufweisen. Dieser ist somit noch kein fester Bestandteil der Encyclopædia. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Shan Rahimkhan (eigentlich Khashayar Rahimkhan; * 27. Oktober 1972 in Teheran) ist ein iranischer Friseur und Unternehmer.

Familie

Shan Rahimkhan wurde 1972 als zweites Kind einer iranischen Lehrerin und eines iranischen Ingenieurs geboren. Ab dem 13. Lebensjahr lebte er zunächst bei seinem Onkel in Wien. In dieser Zeit nahm Rahimkhan die österreichische Staatsbürgerschaft an.[1] Später zog er in ein Kolpinghaus.[2]

Rahimkhan hat eine ältere Schwester und einen jüngeren Bruder. Er ist seit 2003 verheiratet. 2007 kam sein Sohn auf die Welt.[3] Rahimkhan lebt seit 1995 in Berlin und besitzt mittlerweile die deutsche Staatsbürgerschaft.[4]

Leben

In Wien sollte Rahimkhan eigentlich Arzt werden. Durch einen Freund lernte er allerdings den Beruf des Friseurs kennen und absolvierte 1988 eine Ausbildung zum Friseur und Perückenmacher.[5] Anschließend arbeitete er im renommierten Wiener Salon "Jacques Dessange". Mit 18 Jahren erhielt Rahimkhan seinen Gesellenbrief und arbeitete fortan in verschiedenen Salons in New York City, Los Angeles, Paris und London.[6]

1995 zog es Shan Rahimkhan nach Berlin, wo er zunächst als Friseur bei Udo Walz tätig war.[7]

1997 stieg er in den Friseursalon von Andreas Hagn ein, den Rahimkhan später selbständig weiter führte. Im November 2005 eröffnete er am Gendarmenmarkt in Berlin einen 800 Quadratmeter großen Konzept-Store.[1] Hier befinden sich ein Coiffeurbereich, ein Café/Bistro sowie eine Boutique.[6] Geschaffen wurde der Store vom renommierten Architekten Davide Rizzo.[8] Dafür wurde das Unternehmen mit dem "ESTETICA Design Award 2007" ausgezeichnet.[9]

2010 entwickelte Rahimkhan eine eigene Haircare-Serie.[10] Im November 2012 eröffnete Shan Rahimkhan eine Dependance am Kurfürstendamm, die neben Coiffeur und Cosmetics auch ein Restaurant beinhaltet.[11] Insgesamt beschäftigt Rahimkhan in seinen Unternehmen 110 Personen.[5] Im Juni 2013 engagierte sich Rahimkhan für die Berliner Stiftung "Fairchance" und spendete einen gesamten Tages-Umsatz an das Projekt "Mitsprache", das Kindern mit Migrationshintergrund und an Brennpunktschulen beim Deutsch lernen unterstützt.[12]

Er ist außerdem als Friseur und Stylist auf der Berlin Fashion Week tätig.[13] Zusätzlich ist Rahimkhan Teil der GQ CARE AWARDS-Jury.[14] Rahimkhan gehörte zu den ausgewählten Stylisten, die für das Aussehen der Athleten bei den Olympischen Sommerspielen in London 2012 verantwortlich waren.[15] Das Lifestyle-Magazin für Frauen myself bezeichnete Rahimkhan jüngst als "Deutschlands neuen Star-Coiffeur".[16]

Zu den Kunden von Shan Rahimkhan gehören zahlreiche Prominente, wie beispielsweise die Schauspieler Jodie Foster, Leonardo di Caprio und Nicole Kidman, Katja Flint und Iris Berben, der ehemalige Premierminister des Vereinigten Königreichs Tony Blair, Top-Model Lena Gercke, Fußball-Bundestrainer Joachim Löw, die frühere Box-Weltmeisterin Regina Halmich sowie die frühere Weltmeisterin im Schwimmen Franziska van Almsick.[6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Shan Rahimkhan, in: Berliner Morgenpost, 23. Juli 2006.
  2. Nina Fischer-Keese: Manchmal hält die Bindung ein Leben lang, in: Berliner Morgenpost, 19. April 2014.
  3. Promi-Friseur Shan Rahimkhan wird Vater, in: Die Welt, 2. Dezember 2006.
  4. Daniel Klarkowski: Shan Rahimkhan – Neu am Kurfürstendamm, in: Fashion Insider, 5. Dezember 2012.
  5. 5,0 5,1 Anne Vorbringer und Marcus Weingärtner: Von Beverly Hills nach Schmargendorf, in: Berliner Zeitung, 18. Januar 2013.
  6. 6,0 6,1 6,2 Shan – der Haar-Star vom Gendarmenmarkt, in: BILD, 20. Februar 2009.
  7. Andreas Kurtz: Plötzlich ist da noch ein Promi-Frisör, in: Berliner Zeitung, 18. November 2005.
  8. Commercial from Davide Rizzo, abgerufen am 3. Juni 2014.
  9. Meldung bei: Hair & Beauty, abgerufen am 3. Juni 2014.
  10. Story - Shan's World, abgerufen am 3. Juni 2014.
  11. Shan's Food, abgerufen am 3. Juni 2014.
  12. Björn Trautwein: Sein Schnitt macht jeden zum Helden, in: B.Z., 4. Juni 2014.
  13. Wella Professionals zeigt Trend- und Hairfashion-Kompetenz pur, in: Menschen im Salon, abgerufen am 3. Juni 2014.
  14. Constatin Herrmann: Die GQ Care Awards-Jury Teil zwei: Das Who-is-Who der Beauty-Kompetenz, abgerufen am 3. Juni 2014.
  15. Sportfrisuren von Shan Rahimkhan, in: Vogue, 27. Juli 2012.
  16. Salon Liebe, in: myself, Ausgabe 05/14, S. 41.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.