FANDOM


717-image02814.jpg Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen in Form von z. B. Presseberichten oder Literaturangaben) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Encyclopædia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diesen Hinweisbaustein, vorher jedoch nicht!
SeedDMS
Maintainer Uwe Steinmann
Aktuelle Version 4.3.16 (stable), 5.0.0-pre2 (development)
(08. April 2015)
Betriebssystem plattformunabhängig
Programmier­sprache PHP
Kategorie ECMS (ECM/CMS/DMS)
Lizenz GPL
Deutschsprachig ja
www.seeddms.org

SeedDMS ist ein kostenloses Dokumenten-Management-System, welches seit ca. 2002 unter verschiedenen Namen entwickelt wird. Der Namenswechsel zu SeedDMS erfolgte im Februar 2013. SeedDMS ist in PHP geschrieben und verwendet MySQL oder Sqlite3 als Datenbank. Die Bedienoberfläche ist webbasiert. Entwickelt wurde SeedDMS und deren Vorgänger von unterschiedlichen Autoren.

Geschichte

Die Ursprünge von SeedDMS liegen in myDMS, dessen Entwicklung ca. 2002 begann. Ein Namenswechsel zu LetoDMS erfolgte etwa 2008 mit der Version 1.7.2. Die Änderung zu SeedDMS erfolgte dann mit Veröffentlichung der Version 4.0.0. Über den gesamten Entwicklungszeitraum wurden die Version kontinuierlich hochgezählt und ein Update älterer Versionen (auch unter anderem Namen) bleibt bis heute möglich.

Eigenschaften

SeedDMS ist ein klassisches DMS, welches Dokumente in hierarchisches Ordnerstrukturen verwaltet. Es wurde bisher in mehr als 10 Sprachen übersetzt und lässt sich vollständig mit einem Web-Browser bedienen.

Ein einzelnen verfügt SeedDMS über folgende Funkionen:

  • Upload und Download von Dokumenten
  • Versionierung von Dokumenten
  • Verknüpfung von Dokumenten
  • Anhängen von Dateien an Dokumente
  • Volltextindizierung der Dokumente
  • Verschlagwortung und Kategorisierung von Dokumenten
  • Beliebige Prüf- und Freigabeprozesse für Dokumentenversionen
  • Benutzerdefinierte Attribute
  • Zugriffsberechtigungen
  • Benutzer und Gruppenverwaltung
  • Benachrichtigung von Benutzern bei Änderungen an Dokumenten oder Ordnern
  • Benutzerdefinierte Stichwortlisten
  • Vorschaubilder

Siehe auch

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.