FANDOM


Der Rhein-Halbmarathon ist ein Halbmarathon, der seit 2006 in Köln auf der rechtsrheinischen Seite stattfindet, zunächst unter dem Namen GAG-Erlebnis-Halbmarathon.

2010 übernahm der TuS Köln rrh. 1874 die Veranstaltung vom bisherigen Ausrichter MTV Köln 1850 und richtete anläßlich der VIII. Gay Games zusätzlich einen Marathon aus, bei dem zwei Runden gelaufen wurden. 166 Männer und 28 Frauen erreichten das Ziel. In der offenen Wertung siegten Frank Löschner in 2:42:09 h und die Österreicherin Judith Priglinger in 3:32:40 h. In der Gay-Games-Wertung gewannen Abdellah Saadani (2. Gesamtplatz, 2:50:10 h) und Ulrike Hellmich (2. Gesamtplatz, 3:37:04 h) im Marathon sowie der US-Amerikaner Rich Velazquez (3. Gesamtplatz, 1:15:56 h) und die Britin (2. Gesamtplatz, 1:26:34 h) im Halbmarathon.[1]

2011 übernahm wieder der MTV Köln 1850 die Ausrichtung, nun ohne 5-km-Lauf. 2012 wurde die Veranstaltung um einen 10-km-Lauf ergänzt. 2013 fiel der Lauf wegen des Ausstiegs des bisherigen Namenssponsors GAG Immobilien aus.

Strecke

Bis 2010 wurde eine große Runde mit Start und Ziel auf dem Wiener Platz in Mülheim gelaufen, die über Buchforst, Buchheim und Holweide in die Heidelandschaft um Gut Mielenforst im Süden von Dellbrück führte und über Brück, Merheim und Höhenberg zum Ausgangspunkt zurückkehrte.

2011 wurde der Start auf die Mülheimer Brücke verlegt und ein Zwei-Runden-Kurs eingeführt, der zunächst auf dem rechten Ufer des Rheins flussabwärts verläuft. Nach einer Runde durch den Schlosspark Stammheim geht es dann über die Düsseldorfer Straße nach Mülheim zurück zum Ziel auf dem Wiener Platz.

Statistik

Streckenrekorde

  • Männer: 1:11:41 h, Philipp Nawrocki, 2006
  • Frauen: 1:19:17 h, Silke Optekamp, 2009

Siegerliste

Jahr Männer Zeit Frauen Zeit
24. Juni 2012 Torsten Trems 1:17:43 Maike Schön 1:19:53
26. Juni 2011 Manuel Skopnik 1:17:50 Stefanie Rötger 1:19:30
07. Aug. 2010 Andreas Müller 1:13:56 Marlen Günther 1:25:40
09. Aug. 2009 Marc Fricke 1:15:24 Silke Optekamp 1:19:17
10. Aug. 2008 Philipp Nawrocki -3- 1:11:47 Martine Schroeder (LUX) 1:26:49
12. Aug. 2007 Philipp Nawrocki -2- 1:13:18 Pascale Schmoetten (LUX) 1:25:27
13. Aug. 2006 Philipp Nawrocki 1:11:41 Jeannine Hagedorn 1:23:05

Entwicklung der Finisherzahlen

Jahr Halbmarathon davon
Frauen
5 bzw. 10 km davon
Frauen
2012 542 146 153 53
2011 478 112 --- ---
2010 1157 318 32 10
2009 1463 358 75 41
2008 1456 335 95 43
2007 1081 266 48 23
2006 909 205 55 21

Weblinks

Fußnoten

  1. Website des GAG 1/2 Halbmarathon 2010 mit Gay Games Marathon im Internet Archive
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.