FANDOM


Reverend Elvis

Reverend Elvis

Reverend Elvis (eigentlich Andreas Freier; * 12. August 1975 ) ist ein deutscher Sänger, Songwriter und Gitarrist.

Biografie

Reverend Elvis ist seit 2003 als Sänger und Gitarrist aktiv und spielt sowohl Solo als auch mit seiner Band „The Undead Syncopators“. Des weiteren ist er einer der Gründer und Mitbesitzer des Untergrund Musiklabel „Suzy Q Records“. Speziell die Solo Alben und Live Auftritte bewegen sich im Spannungsfeld der sogenannten Rootsmusik. Wichtige Einflüsse sind neben klassischen Sounds wie Blues, Hillbilly und Rockabilly modernere Stilistiken wie Punk und Psychobilly. Zusammen mit Künstlern wie „Hank Ray“, „The Coffinshakers“ oder „Those Poor Bastards“ ist er in der sogenannten Death Country [1] Szene organisiert, eine Spielart des Alt. Country, die sich mit den dunklen Seiten der US-amerikanischen Musikgeschichte beschäftigt. Reverend Elvis veröffentlicht seit 2004 regelmäßig Studioalben, sowohl in Europa als auch in den USA.[2][3]

Undead Syncopators

Die Undead Syncopators formierten sich 2004, zuerst als Begleitband für das im selben Jahr erschienene „Legend of the Undead“ Album, später auch als Live Band der „Reverend Elvis“ Shows. Die Undead Syncopators bestehen aus wechselnden Musikern wobei „D.Shadow“ am Kontrabass einziges konstantes Mitglied ist und auch auf der 2009 erschienen LP „*Punk*“ den Kontrabass einspielte.

Suzy Q Records

Suzy Q Records ist ein unkommerzielles Musiklabel. Es wurde 1999 als Plattenladen, von Reverend Elvis , Sylvia von Undead und D.Shadow in Chemnitz gegründet. Seit 2003 veröffentlicht Suzy Q Records regelmäßig Studioalben verschiedener Bands. Es ist spezialisiert auf die Musikgenre Rockabilly, Psychobilly und Country.

Diskografie

Studio

  • 2003: 6 Rockabilly Classics – (CD) Suzy Q Records
  • 2004: Legend of the Undead (mit den Undead Syncopators, Shakin' Casi) – (CD) Suzy Q Records
  • 2008: DeathCountry – (CD) Devils Ruin Records/ US
  • 2009: *PUNK* (mit den Undead Syncopators, D. Shadow) – (LP) Suzy Q Records
  • 2013: Desperation – (LP) Suzy Q Records

Compilations

  • 2004: Yells from the Crypt – (CD) Gravewax Rec. US
  • 2008: Rodentia: The Best Of Dark Roots Music – (DoCD) Devils Ruin Records/ US
  • 2009: Compendium – (CD) Devils Ruin Records/ US
  • 2011: It came from the Zone – (LP) Suzy Q Records

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://cotard-syndrom.blogspot.de/2013/01/death-country-side-b.html
  2. http://www.discogs.com/Reverend-Elvis-Death-Country/release/2214402
  3. http://www.discogs.com/Reverend-Elvis-Desperation/release/4373043
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.