FANDOM


Das Radrennen über Wasser ist ein seit 1954 jährlich an der „Neuen Mühle“ in Gütersloh ausgetragener Geschicklichkeitswettbewerb. Von den Teilnehmern ist dabei mittels Fahrrad der über einer Teichfläche aufgebaute halbkreisförmige Holzbohlen-Parcours in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen, ohne dabei ins Wasser zu stürzen.

Die keiner Radsportdisziplin zuzuordnende Veranstaltung gilt als deutschlandweite Kuriosität und Gütersloher Institution. In den letzten Jahren haben durchschnittlich 70 Starter und 3000 Zuschauer an dem Familien- und Sportfest teilgenommen.

Das 1954 von den Radsportvereinen RV Möve und RSV Gütersloh erstmals Radrennen über Wasser wird seit 2005 vom Verein „ToyRun4Kids“ veranstaltet. Die Erlöse kommen zu 100 % Projekten und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche zugute. Im Einzelnen sind dies zu 50 % Kinderhospize, zu 25 % im regionalen Bereich und zu 25 % die von den Gewinnern ausgewählten karitativen Einrichtungen.[1] Dabei werden in der Regel Summen zwischen 600 und 1500 Euro erzielt.[2][3] Eine Ausnahme bildete dabei das Jahr 2005, in dem fast 9000 Euro Überschuss erzielt und anschließend verteilt wurde. Seit ihrem Bestehen hat die gemeinnützige Veranstaltung über 90.000 Euro karitativen Zwecken zukommen lassen.[4] Finanziell und organisatorisch gefördert und unterstützt wird die Veranstaltung von den Stadtwerken Gütersloh.[5]

Im Jahr 2015 musste die nach 61 Jahren zu einer Tradition gewordene Veranstaltung zum ersten mal aufgrund eines Trauerfalls abgesagt werden.[6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Jahresbericht Deutscher Kinderschutzbund e.V. 2012. (pdf) In: kinderschutzbund-guetersloh.de. S. 3, abgerufen am 27. Januar 2016.
  2. Radrennen über Wasser – Für den guten Zweck in Gütersloh – Die Ostwestfalen. In: die-ostwestfalen.de. Abgerufen am 27. Januar 2016.
  3. Stadt Gütersloh – Radrennen über Wasser. In: guetersloh.de. Abgerufen am 26. Januar 2016.
  4. ToyRun4Kids e.V. In: toyrun4kids.de. Abgerufen am 27. Januar 2016.
  5. Das Magazin der Stadtwerke Gütersloh. (pdf) In: stadtwerke-gt.de. Abgerufen am 27. Januar 2016.
  6. Verein trauert um »Neue Mühle«-Wirt. In: westfalen-blatt.de. Abgerufen am 27. Januar 2016.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.