Fandom


K (15 Versionen importiert: WpLk)
 
Zeile 1: Zeile 1:
<noinclude>
 
{{Löschantragstext|tag=15|monat=Dezember|jahr=2019|titel=Rückverfolgbarkeit (Chemie)|text=Seit einiger Zeit ist der Quellen-Baustein drin und in der Diskussion wurde die Löschung angekündigt. Seither hat sich ncihts getan. Der Artikel ist für mich fachlich inhaltlich zweifelhaft und es hat niemand geschafft, die nötigen Belege zu erbringen. -- [[Benutzer:Cms metrology|Cms metrology]] ([[Benutzer Diskussion:Cms metrology|Diskussion]]) 19:24, 15. Dez. 2019 (CET)}}
 
----</noinclude>
 
{{Quellen}}
 
 
'''Rückverfolgbarkeit''' (englisch: ''Trackability'') bezeichnet in der [[Analytische Chemie|analytischen Chemie]] eine [[Stoffeigenschaft|Eigenschaft]] eines [[Messergebnis]]ses, durch die das Ergebnis eindeutig einer bestimmten [[Analysenprobe|Probe]] zugeordnet werden kann. Dafür muss jeder Schritt des [[Analyseverfahren]]s so dokumentiert werden, dass die eindeutige Zuordnung eines Ergebnisses zur entsprechenden Probe gewährleistet ist.
 
'''Rückverfolgbarkeit''' (englisch: ''Trackability'') bezeichnet in der [[Analytische Chemie|analytischen Chemie]] eine [[Stoffeigenschaft|Eigenschaft]] eines [[Messergebnis]]ses, durch die das Ergebnis eindeutig einer bestimmten [[Analysenprobe|Probe]] zugeordnet werden kann. Dafür muss jeder Schritt des [[Analyseverfahren]]s so dokumentiert werden, dass die eindeutige Zuordnung eines Ergebnisses zur entsprechenden Probe gewährleistet ist.
   

Aktuelle Version vom 17. Dezember 2019, 12:25 Uhr

Rückverfolgbarkeit (englisch: Trackability) bezeichnet in der analytischen Chemie eine Eigenschaft eines Messergebnisses, durch die das Ergebnis eindeutig einer bestimmten Probe zugeordnet werden kann. Dafür muss jeder Schritt des Analyseverfahrens so dokumentiert werden, dass die eindeutige Zuordnung eines Ergebnisses zur entsprechenden Probe gewährleistet ist.

Literatur Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.