FANDOM


Paul Schmidt (* 31. Oktober 1922 in Altenhundem im Sauerland; † 2. September 1994 in Brighton, Großbritannien), Träger des Bundesverdienstkreuzes, war ein deutscher Ingenieur und Entwickler der Bioresonanz nach Paul Schmidt.

Lebenslauf

Schmidt entwickelte nach seinem Studium der Ingenieurwissenschaften landwirtschaftliche Maschinen, bevor er sein erstes eigenes Unternehmen, die Tracto-Technik, gründete. Sein soziales Engagement führte ihn in die Entwicklung alternativmedizinischer Ansätze. Besonders faszinierte ihn seine Entdeckung, mittels bestimmter elektromagnetischer Wellen Wirkungen im menschlichen Organismus auslösen zu können. 1982 gründete er die Fa. Rayonex Biomedical, die sich fortan mit der Entwicklung seiner alternativ-medizinischen Ideen beschäftigte. Rayonex Research erarbeitete die Grundlagenforschung zu der nach ihm benannten Bioresonanz nach Paul Schmidt. Heute ist aus dieser Basisentwicklung ein weltweit agierendes Unternehmen für Alternativmedizinprodukte geworden.

Für sein soziales und kulturelles Engagement erhielt er im Jahre 1988 vom damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Entwicklung der Bioresonanz nach Paul Schmidt

Im Jahre 1976 entdeckte Paul Schmidt, dass man mit Frequenzen, also mit Schwingungen, im Organismus von Mensch und Tier Reaktionen hervorrufen kann. Seine ersten Untersuchungen führte er mit einem Frequenzgenerator durch. Damit meinte er feststellen zu können, welche Frequenzen welche Organe stimulieren. Er postulierte, dass schulmedizinisch diagnostizierbare Erkrankungen auf bestimmten Frequenzebenen beschrieben werden können. Weiter, dass Krankheiten schwingungsmäßig mehrere Frequenzebenen durchlaufen, bevor sie körperlich sichtbar werden.

Mit diesen Postulaten und den Möglichkeiten der beobachteten Frequenzbereiche, seien Krankheitsgeschehen beobachtbar, lange bevor sie zu gesundheitlichen Beschwerden bis hin zu schwerwiegenden Erkrankungen führen. So entstand Anfang der 1980er Jahre die erste Generation der nach ihm benannten Bioresonanzgeräte.

Die Methode wurde weiterentwickelt. Heute ließe sich mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt energetische Störungen der Organsysteme bis hin zu Milieustörungen durch Schadstoffe, Mikroorganismen analysieren und harmonisieren. Paul Schmidts Kernthese lautet: "Eine Therapie hat nur dann Nachhaltigkeit, wenn ursächlich einwirkende Belastungen beseitigt werden."

Kritik

Die Bioresonanz im weitesten Sinne, genauso wie die Bioresonanz nach Paul Schmidt im Speziellen, liegt im Bereich der Erfahrungsmedizin. Sie ist bis heute von der klassischen Schulmedizin weder anerkannt noch akzeptiert. In neueren wissenschaftlichen, zellbiologischen Untersuchungen konnte die Wirkung der Bioresonanz nach Paul Schmidt belegt werden. So z.B. bei der Stimulation des Zellstoffwechsels [1] oder bei der Wundheilung [2].

Literatur

Dietmar Heimes, Prof.: Bioresonanz nach Paul Schmidt, 4. komplett überarbeitete und erweiterte Auflage, 544 Seiten, Spurbuchverlag, 96148 Baunach, November 2013, ISBN 978-3-88778-396-9

Weblinks

Einzelnachweise

  1. In vitro-Untersuchung zur Aktivierung des Zellstoffwechsels bei organspezifischen Zellstrukturen, Dartsch Scientific – Institut für zellbiologische Testsysteme, Prof. Dr. rer. nat. Peter C. Dartsch, Diplom-Biochemiker, Schongau 2014
  2. In vitro-Untersuchung zur Stimulation der Wundheilung bei kultivierten Bindegewebsfibroblasten, Dartsch Scientific – Institut für zellbiologische Testsysteme, Prof. Dr. rer. nat. Peter C. Dartsch, Diplom-Biochemiker, Schongau 2014



Fairytale kdmconfig Profil: Schmidt, Paul
Namen Schmidt,Paul
Beruf deutscher Unternehmer
Persönliche Daten
Geburtsdatum 31. Oktober 1922
Geburtsort Altenhundem
Sterbedatum 02. September 1994
Sterbeort Brighton
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.