FANDOM


35px Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Bitte um einen Relevanzcheck des Hausordens, der gemäss Artikel 1959 eingeführt wurde, gemäss Auszeichnungsliste der Papst bzw. der König der Belgier einen solchen aber bereits 1950 bzw. 1955 verliehen bekommen haben soll. Nicht überprüfbar/korrigierbar mangels Belege. Also: Ist dieser Orden irgendwie von Relevanz oder ist das einer dieser Orden, die Ordentsträger sich gegenseitig verleihen, fern jeglicher öffentlicher Wahrnehmung? --Filzstift (Diskussion) 11:46, 17. Dez. 2019 (CET)

Der Orden des Löwen von Ruanda (Royal Order of the Lion of Rwanda) ist der älteste von vier vom Königshaus Ruanda verliehenen Orden bzw. Hausorden.

Geschichte des Ordens

Die Ursprünge des Ordens gehen auf Riten aus der Zeit vor der Kolonialisierung zurück, demzufolge ein tapferer Krieger eine Halskette aus Eisen, an der je nach Rang zwei, vier oder sechs kleine Glocken hingen. Der Empfänger wurde auch in einer feierlichen Investitur mit einem Löwenfell ausgezeichnet. Die Tapferkeit des Ausgezeichneten wurde der eines Löwen gleichgesetzt.

Mit der Verleihung war ein sozialer Aufstieg verbunden. Als Gegenleistung war der Empfänger zu einem jährlichen Tribut an den König verpflichtet, nämlich die Überlassung eines jungen Stiers. Erst der ruandische König Kigeri IV. Rwabugili verzichtete auf den Tribut, um auch Krieger auszuzeichnen, für die der Tribut unerschwinglich war.

Seit König Yuhi V. Musinga (1896–1931) wurde infolge der Christianisierung Ruandas durch katholische Missionare von den mit dem Orden Ausgezeichneten nicht mehr verlangt, zuvor in kriegerischen Auseinandersetzungen Menschen getötet zu haben. Damit war der Weg frei für die Schaffung des Ordens der Löwen von Ruanda als zivile Verdienstauszeichnung. Der Orden wurde 1959, kurz vor seinem Tod, von König Mwami Charles Mutara III. Rudahigwa (1913–1959), dem ersten katholischen König von Ruanda, als Verdienstorden nach europäischem Vorbild gestiftet.

In seinem Exil verlieh der ruandische König Kigeli V. weiterhin den Orden in seiner Eigenschaft als „de jure“ Staatsoberhaupt. Seine Nachfahren verleihen den Orden ebenfalls im Exil weiter.

Insignien

Die Insignien des Ordens sind seit 1959 unverändert. Pius XII. erhielt 1950 noch das traditionelle Löwenfell verliehen, wonach der Orden auch seinen Namen hat.

Der Orden wird mit den von König Kigeli V. erlassenen Statuten in folgenden Rängen verliehen:

  1. Großkreuz
  2. Großoffizier
  3. Kommandeur
  4. Offizier
  5. Ritter.

Alle Ränge werden auch an Damen verliehen.

Auf dem runden Bruststern, befindet sich in der Mitte in einem roten Oval ein steigender Löwe in Gold. Am Halskreuz wie an der Ordensschärpe – bestehend aus einem breiten roten Streifen in der Mitte eingerahmt von zwei blauen Seitenstreifen – hängt unterhalb der Darstellung der traditionellen Krone der Mwami eine Darstellung des Löwen.

Bekannte Ordensträger

Mit dem Orden des Löwen von Ruanda wurden u. a. ausgezeichnet:

Stellung innerhalb der Rangordnung

In der Rangfolge der Verdienstorden des Königshauses von Ruanda nimmt der Orden des Löwen die vierte Stelle ein:

  1. 60px Königlicher Trommelorden von Ruanda (Order of the Drum)
  2. 60px Königlicher Orden der Krone von Ruanda
  3. 60px Königlicher Orden des geschmückten Kranichs (Order of the Crested Crane)
  4. 60px Königlicher Orden des Löwen von Ruanda

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.