FANDOM


717-image02814.jpg Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen in Form von z. B. Presseberichten oder Literaturangaben) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Encyclopædia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diesen Hinweisbaustein, vorher jedoch nicht!

Die One World Family Stiftung gemeinnützige GmbH (OWF) ist eine überparteiliche, überkonfessionelle sowie politische und weltanschauliche unabhängige Initiative. Sie verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen und agiert sowohl fördernd, als auch operativ.

Leitbild

Die Stiftung möchte mitwirken, eine Welt zu schaffen, in welcher alle „Familienmitglieder“ im Rahmen ihrer Mittel und Möglichkeiten Verantwortung übernehmen für das Wohlergehen ihrer Mitmenschen. Eine Welt mit Toleranz, ohne Rassen-, Kultur- und Religionsschranken, ohne Gewalt, Hunger und Diskriminierung. Eine Welt, in welcher wir von Konfrontation, von falsch verstandenem “Wettbewerb”, zu friedlicher, konstruktiver und kreativer Zusammenarbeit finden.

Geschichte

Die One Wolrd Family Stiftung wurde 2010 von Hans-Martin Schempp und den Mitarbeitern der Makro Mediendienst GmbH ins Leben gerufen.

Tätigkeit

One Wolrd Family versteht sich als Aktionsnetzwerk und konzentriert sich auf drei Schwerpunkte:

  1. Publizität für neue, kreative Ideen und Konzepte für ein besseres Miteinander auf dieser Welt.
  2. Publizität für Beispiele und Vorbilder, die zeigen, jeder kann, so er nur will, im Rahmen seiner Mittel und Möglichkeiten tatsächlich die Welt bewegen, positiv verändern und daraus Sinn und Glück in sein Leben bringen.
  3. Menschen, Gleichgesinnte vernetzen, Wissen teilen, und Kooperation auf allen Ebenen fördern.

Zur Umsetzung dieser drei Aspekte schafft die Stiftung Events, Plattformen und kreative Initiativen, die stets einer grösseren Öffentlichkeit zugänglich sind und zur Beteiligung anregen. Auf ihrer Website zeigt können Besucher ihre eigenen Projekte einstellen und zum Engagement auffordern.

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.