Nils Richard Horner (* 25. Dezember 1962 in Borås, Schweden[1]; † 10. März 2014 in Kabul, Afghanistan) war ein schwedisch-britischer Journalist und Kriegsreporter.[2]

Leben

Horner wurde als Sohn eines Briten und einer Schwedin in Borås geboren. Er besaß beide Staatsangehörigkeiten.[3] Nach abgeschlossenem Journalismus-Studium berichtete er aus verschiedenen Kriegs- und Katastrophengebieten.[4] Seit 1991 arbeitete er als freier Journalist in New York City, bevor er 2001 Auslandskorrespondent des schwedischen Radiosenders Sveriges Radio wurde. Er war Hauptverantwortlicher Journalist des Auslandsstudios in Neu-Delhi[5] und berichtete hauptsächlich aus Asien und dem Nahen Osten.[6] Im Jahr 2001 wurde er für seine journalistische Tätigkeit mit dem Marcus Ölanderpriset ausgezeichnet.[7]

Horner wurde am 10. März 2014 in der afghanischen Hauptstadt Kabul auf offener Straße erschossen.[8] Die beiden mutmaßlichen Täter wurden nach der Tat festgenommen.[9]

Auszeichnungen

  • 2001: Marcus Ölanderpriset

Einzelnachweise


HINWEIS: Alle Belege zu diesem Artikel sind in schwedischer Sprache!




Fairytale kdmconfig.png Profil: Horner
Namen Horner, Nils Richard (vollständiger Name)
Beruf schwedisch-englischer Journalist und Korrespondent
Persönliche Daten
Geburtsdatum 1. Dezember 1962
Geburtsort Borås, Schweden
Sterbedatum 10. März 2014
Sterbeort Kabul, Afghanistan
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.