FANDOM


717-image02814.jpg Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen in Form von z. B. Presseberichten oder Literaturangaben) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Encyclopædia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diesen Hinweisbaustein, vorher jedoch nicht!

Der Modell Truck Trial ist ein Geschicklichkeitswettbewerb mittels ferngesteuerter Modell-LKWs. In Anlehnung an die Originale geht es beim Modell-Truck-Trial nicht um Geschwindigkeit. Vielmehr geht es darum, einen im schweren Gelände gesteckten Parcours fehlerfrei zu durchfahren.

Von den Originalen inspiriert fand 1997 zur „Faszination Modellbau“ in Sinsheim das erste Modell-Truck-Trial statt.[1] Allradantrieb ist eine Grundvoraussetzung für die eingesetzten LKW. Optional kommen weitere technische Errungenschaften in den Fahrzeugen zum Einsatz; hier seien Allradlenkung und Differentialsperren als Beispiel genannt. Eine gute Basis für den Umbau zum Trial Fahrzeug ist etwa das Tamiya XC Chassis. Als Truck-Karosserien werden oft solche von Spielzeugfirmen wie z. B. Bruder verwendet. Außerdem werden Getriebemotoren verwendet. Als Energiespeicher dienen in der Regel Akkupacks, die fahrdynamisch möglichst günstig (tief) platziert werden.

Um diesen Modellbaubereich weiter zu fördern, haben sich im Jahre 2002 mehrere Modellbauer zur IG-Modell-Truck-Trial zusammengeschlossen. Über ein gemeinsames Regelwerk sollen die einzelnen Wettbewerbe vergleichbar werden. Alle Teilnehmer können somit auf dasselbe Regelwerk zum Bau ihrer Modelle zurückgreifen.

Einzelnachweise

  1. Faszination Modellbau Sinsheim

Literatur

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.