Fandom


Mike Guwak (* 4. April 1971 in Marburg) ist ein deutscher Lichenologe, Sohn von Robert Guwak, Maschinenschlosser, und seiner Ehefrau Ilona geb. Joksch.

Karriere

Er machte nach seinem Realschulabschluss 1988 eine Lehre bei Siemens. Nach erfolgreicher Prüfung zum Energieelektroniker, Fachrichtung Anlagentechnik 1992, arbeitete er noch bis 1995 für die Firma Siemens. 1995 machte er eine Umschulung zum PC-Service-Techniker und arbeitete danach für die Firma Computacenter. Im Jahr 2000 arbeitete er für die Firma Sun Microsystems im Disk Storage Bereich. Im Jahr 2005 verstärkte er das Oracle SAM-QFS-Team[1]. Seit 2010 arbeitet er im Tape Team der Firma Oracle im Bereich Tape Hard- und Software.

Wissenschaftliche Forschungen

Im Jahr 2009 haben sich Mike Guwak und Felix Schumm per Mail kennen gelernt. Seit dieser Zeit ist Felix Schumm Mentor und Freund von Mike Guwak. Seit dieser Zeit befasst Mike Guwak sich mit dem Thema Flechten und hat mit Ralf Wagner die Seite Flechtenmikroskopie [2] ins Leben gerufen. 2013 hat er zusammen mit Franz Ganster das Österreichische Mikroskopie Forum[3] ins Leben gerufen. Im gleichen Jahr hat er zusammen mit Jörg Pieper die Idee einer neuen Mikroskopie-Zeitschrift ausgearbeitet. Diese wurde vom Dustri Verlag im Jahr 2014 veröffentlicht. Mike Guwak gehört seit dieser Zeit der Schriftleitung an und wartet die Mikroskopie Seite [4] des Dustri Verlages.

Werke

  • Die Moos bewohnende Flechte Bilimbia sabuletorum - Mikroskopie, Jahrgang 1, Nr. 1, ISSN 2197-4551
  • Closterium costatum CORDA ex RALF – Microbe Hunter, Volume 2, Number 1, ISSN 2220-4970
  • Closterium striolatum EHR. ex RALFS – Microbe Hunter, Volume 2, Number 2, ISSN 2220-4970
  • Cosmarium margaritiferum MENEGH. ex RALFS – Microbe Hunter, Volume 2, Numer 3, ISSN 2220-4970
  • Cosmarium tesselatum – Microbe Hunter, Volume 2, Number 4, ISSN 2220-4970
  • Micrasterias rotata – Microbe Hunter, Volume 2, Number 5, ISSN 2220-4970
  • Closterium acerosum – Microbe Hunter, Volume 2, Number 6, ISSN 2220-4970
  • Bilimbia sabuletorum – Mikroskopie von Krustenflechten – Der Tintling, Heft 3/2012
  • In einem Musik Video, sind einige meiner Mikroskopie Bilder zu sehen. Death Trap – Taste of Future
  • Staurastrum aculeatum – Microbe Hunter, Volume 2, Number 7, ISSN 2220-4970
  • Xanthidium armatum – Microbe Hunter, Volume 2, Number 8, ISSN 2220-4970
  • Xanthidium antilopaeum – Microbe Hunter, Volume 2, Number 9, ISSN 2220-4970
  • Staurodesmus tumidus – Microbe Hunter, Volume 2, Number 10, ISSN 2220-4970
  • Staurastrum capitulum – Microbe Hunter, Volume 2, Number 11, ISSN 2220-4970
  • Penium spirostriolatum – Microbe Hunter, Volume 2, Number 12, ISSN 2220-4970
  • Microscopic observations of Lichens – Microbe Hunter, Volume 1, Number 10, ISSN 2220-4970
  • Die Moos bewohnende Flechte Bilimbia sabuletorum – www.flechtenmikroskopie.de Einzelbeiträge zur Lichenologie, Ausgabe 1, ISSN 2190-6661

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Oracle SAM-QFS
  2. http://www.flechtenmikroskopie.de/
  3. http://www.mikroskopie-forum.at/
  4. http://www.mikroskopie-journal.de



Fairytale kdmconfig Profil: Guwak, Mike
Beruf deutscher Lichenologe
Persönliche Daten
Geburtsdatum 4. April 1971
Geburtsort Marburg
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.