FANDOM


Chapelle Palatine2

Mosaiken der Capella Palatina in Palermo, Szene: Christus der Weltenherrscher, um 1150

Als Meister der Palastkapelle in Palermo[1] kann der namentlich nicht bekannte Künstler mit seiner Greco-Byzantinischen Werkstatt bezeichnet werden, der um 1135 die Palastkapelle in Palermo auf Sizilien ausgestaltet hat. Der Bau wurde 1132 bis 1140 unter König Roger II. als Hofkapelle des Palazzo Reale von Palermo errichtet und im Auftrag dieses Normannenkönigs mit Mosaiken in byzantinischem Stil verziert.

Die Mosaike schmücken Kuppel und Wände der Kapelle und zeigen Christus als Weltenherrscher (Pantokrator), Szenen aus dem Alten und dem Neuen Testament sowie Heilige. Der Meister und seine Werkstatt schufen die Mosaike aus farbigem und mit Blattgold verziertem Glas.

König Roger II. hatte nach seinem Sieg über die Sarazenen Gelehrte und Künstler aus dem Westen, dem Osten und auch aus Arabien an seinem Hof versammelt. Wenn die Palastkapelle auch die Verbindung lateinischer, byzantinischer und islamischer Kunsttradition darstellt und sich unverkennbare Beiträge islamischer Künstler zu dieser christlichen Kirche finden, so sind die Mosaiken doch ein Gegensatz zu der figurenlosen islamischen Kunst. Auch betonen sie direkt den himmlischen Herrschaftsanspruch Christi in christlich-byzantinischer Tradition. Hier in der Kunst zeigt sich anschauungsvoll das Ziel Rogers II. seinen Staat zentralistisch nach byzantinischem Vorbild zu organisieren und die königliche Oberhoheit in allen irdischen Lehnsbeziehungen zu sichern.

Die Mosaiken sind ein Beispiel, wie im Spannungsfeld zwischen westlichen und östlichen Einflüssen auch bildliche Darstellungen zur Verbreitung einer neuen lateinisch-römischen Herrschertradition genutzt wurden. Diese Darstellungen sind ein ikonographischer Topos, der auch im sakralen Bild anderer Mosaikkunst Siziliens besondere Beachtung findet.

Bildergalerie

Literatur

  • Otto Demus: The Mosaics of Norman Sicily. Philosophical Library, New York 1950
  • Der BibISBN-Eintrag Vorlage:BibISBN/377014385X ist nicht vorhanden. Bitte prüfe die ISBN und lege ggf. einen neuen Eintrag an.
  • Joachim Poeschke: Mosaiken in Italien 300 - 1300, Hirmer, München, 2009
  • Thomas Dittelbach (Hrsg.): Cappella Palatina in Palermo – History, Art, Functions. Swiridoff Verlag, Künzelsau 2011

Einzelnachweise

  1. DIRECTMEDIA Publishing GmbH (Hrsg.): The Yorck Project: 10.000 Meisterwerke der Malerei. DVD-ROM, 2002. ISBN 3-936122-20-2. Diese Benennung ist jedoch in der kunstwissenschaftlichen Literatur völlig unbekannt und unüblich.


Fairytale kdmconfig Profil: Meister der Palastkapelle in Palermo
Beruf byzantinischer Künstler
Persönliche Daten
Geburtsdatum 11. Jahrhundert oder 12. Jahrhundert
Sterbedatum 12. Jahrhundert
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.