FANDOM


Traktat Me'ila מַסֶּכֶת מְעִילָה („Veruntreuung“, „Vergreifen“ [am Geheiligten]) ist ein Traktat der Mischna in der Ordnung Kodaschim.[1]

Der Traktat hat 6 Kapitel und behandelt Bestimmungen zur Veruntreuung am Tempelheiligtum. So wird für vorsätzlich begangene Vergehen die Geißelungsstrafe verhängt. Hat er das Vergehen unvorsätzlich begangen, tritt an die Stelle der Strafe ein Sündopfer, im Zweifelsfalle ein Zweifel-Schuldopfer. Als Veruntreuung gilt jeder Nutznießung von Heiligem, wenn der Nutzen mindestens den Wert einer Perutah ausmacht und das Heilige dadurch um den Wert von mindestens einer Perutah geschädigt worden ist.

Literatur

  • Jacob Neusner:The halakhah. An encyclopaedia of the law of Judaism. Vol. 2. Between Israel an God Part B, Leiden, Köln, Brill 2000.

Einzelnachweise

  1. David Hoffmann:Mischnajot. Die sechs Ordnungen der Mischna. Teil V Ordnung Kadaschim übersetzt und erklärt von John Cohn, 3. Auflage, Victor Goldschmidt Verlag Basel 1986, S. 411f.

Vorlage:Navigationsleiste Mischna V.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.