FANDOM


Der MG Car Club ist einer der größten Markenclubs der Welt in der Fahrer und Freunde der englischen Automarke MG ihre Heimat finden. Weltweit sind mehr als 55.000 MG-Fahrer in zahlreichen MG-Clubs organisiert. Der MG Car Club Deutschland e.V. ist dem englischen Mutterclub in Abingdon als „affiliated centre“ angeschlossen.

Geschichte

Der erste MG Club in Deutschland entstand in den 1930er Jahren um die Renngemeinschaft Offenburg, mit ihrem Rennfahrer Heinz Mölders (ein Vetter des späteren Fliegerasses). Mölders erregte mit seinen getunten M.G.s sogar das Interesse von Cecil Kimber.

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren es überwiegend englische und amerikanische Besatzungssoldaten, die über das entsprechende Geld in harten Devisen verfügten, um sich einen der kleinen Sportwagen leisten zu können. Viele junge Amerikaner ließen sich schnell für eines der T-Modelle begeistern und es dauerte nicht lange, bis mit dem M.G. International Sports Car Club die Basis für sportliche Betätigung an den Wochenenden gelegt wurde.[1] [2]

Die deutschen MG Fahrer blieben bis Ende der 1960er Jahre unorganisiert. Der Zufall wollte es, dass ein englischer MG-Fahrer auf Hochzeitsreise im Sommer 1969 den Ort Hausach im Schwarzwald passierte. Dort restaurierte Gerhard Meier gerade seinen 1954 MG TF und lud die beiden ein. Daraus entwickelte sich im nächsten Jahr das erste große internationale MG "Hausach-Treffen" mit 120 MGs aus England, Irland, Schweiz, Niederlanden und der Schweiz, welches im August 1970 stattfand. Unterstützt wurde er bei der Ausrichtung durch einige Frankfurter MG - Fahrer. Die stellten nun fest, dass alle anderen Nationen im MG Car Club organisiert waren und dies sollte nun auch in Deutschland so sein.

Gründung

MG Car Club Frankfurt

Am 28. August 1970, nur wenige Tage nach dem Hausach-Treffen, fand eine Zusammenkunft von MG-Freunden im "Alt-Königblick" in Oberursel/Taunus statt. Unter dem Namen "MG - CLUB - FRANKFURT" wurden u.a.folgende Grundsätze festgelegt:

- Aufnahme aller MG Modelle

- Gegenseitiger Austausch und Hilfestellung

- Ersatzteilversorgung

- Durchführung von Fahrten, Veranstaltungen etc.

Innerhalb von 2 1/2 Wochen bekam der Club 10 neue Mitglieder.[3]

Am 15. Juli 1972 wurde der MG Car Club Frankfurt im Vereinsregister Frankfurt/Main eingetragen.

MG Car Club Deutschland

Um den wachsenden Mitgliederzahlen und der überregionalen Bedeutung mit Mitgliedern aus dem gesamten Bundesgebiet Rechnung zu tragen, wurde der Verein 1977 umbenannt. Seitdem trägt der MG Car Club das "Deutschland" in seinem Namen. Die Grundsätze aus der Clubgründung gelten bis heute.

Der Club hat heute knapp 1000 Mitglieder und ist international sehr gut vernetzt. Jährlich werden Workshops angeboten, damit der MG-Besitzer sich selbst helfen kann, des Weiteren gibt es zahlreiche Veranstaltungen, vom einfachen Camping-Meeting, bis hin zu mehrtägigen Ausfahrten. Auch der sportliche MG Fahrer findet im MG Car Club Betätigungsfelder.

50 Jahre Jubiläum

Eventlogo Sein 50jähriges Clubjubiläum feiert der MG Car Club Deutschland mit Freunden aus dem In-und Ausland (darunter sogar Australien) mit dem "European Event of the Year" in Würzburg. Anfang August werden 300 MGs aller Baujahre Würzburg und das Frankenland er"fahren".Vorlage:Infobox Organisation

Weblinks


Einzelnachweise

  1. MG, Aus Liebe zum Sportwagen | Hagen Nyncke, Halwart Schrader | ISBN: 9783767904842 |
  2. Verkaufsprospekt für den MG Magnette No.26/5 (87407) 9/54-30, Auf Seite Seite 13 wird der "German Federal Center" aufgeführt
  3. Clubmagazin des englischen MG Car Clubs "Safety Fast!" vom Januar 1971 "where the Editor is welcoming two new overseas Centres to the Club, one of which is the Frankfurt Centre, formed as the result of the MG meeting at Hausach in 1970 organised by Gerhard Maier and attended by a group of MG Car Club members from the UK."Peter Neal, Kimber House Archivist

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.