FANDOM


717-image02814
Diese Seite ist eine Begriffserklärung und dient der Erklärung eines Begriffes. Sie kann bei einer eigenständigen Lemmafähigkeit zu einem Artikel ausgebaut werden, doch dann ist dieser Hinweisbaustein unbedingt zu entfernen!

Die Library of Congress Control Number (LCCN) ist ein Identifikator, der von der Library of Congress vergeben wird. Die LCCN, ursprünglich „Library of Congress Catalog Card Number“, ist das Datenbank-Kennzeichen (Satznummer) eines Eintrages in der amerikanischen Nationalbibliographie einschließlich der Normdaten; es wird in Feld 010 (und 001) der MARC-Dateien geführt. Ab 1901 bis zur Einführung des MARC-Dienstes konnten die amerikanischen Bibliotheken unter dieser Nummer Katalogkarten bei der Kongressbibliothek bestellen, darum finden sich diese Nummern häufig im Impressum amerikanischer Bücher (vgl. heute Cataloging in Publication).

Das System ist seit 1898 in Gebrauch. Es ist unabhängig vom Inhalt eines Buches und sollte auch nicht mit der Library of Congress Classification (LCC) verwechselt werden.

In seiner heutigen Form, ab 2001, besteht das Kennzeichen aus einem zweistelligen alphabetischen Präfix, der nur für gewisse Normdaten gebraucht wird, gefolgt von der vierstelligen Jahreszahl und einer sechsstelligen Ordnungszahl. Letztere wird zur besseren Lesbarkeit häufig gekürzt und mit Divis abgetrennt dargestellt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.