FANDOM


Kunst-Stoffe wurde 2005 initiiert und ist seit 2009 als Kunst-Stoffe - Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien e. V. ein gemeinnütziger Verein, der mit dem Ziel der Förderung der Abfallvermeidung zugunsten von Wiederverwendung und Suffizienz Rest- und Gebrauchtmaterialien in Materiallagern sammelt, sortiert und entgeltlich zur Verfügung stellt.

Entstehungsgeschichte

Die Berliner Künstlerin und Soziologin Corinna Vosse lernte während eines langfristigen Aufenthaltes in New York City (1994 bis 1999) mit dem Materiallager Material for the Arts[1] das im anglo-amerikanischen Raum etablierte Modell der Reuse Center kennen. Dort werden als Abfall deklarierte, aber weiterhin funktionierende Materialien in erster Linie Kunstschaffenden zur kreativen Weiternutzung zur Verfügung gestellt. 2005 - und mittlerweile zurück in Berlin – initiierte Corinna Vosse gemeinsam mit Frauke Hehl das Projekt Kunst-Stoffe in Anlehnung an eben jene Tradition der Reuse Center.[2]

Weitere Aktivitäten und Projekte

Als Ergänzung zu den Materiallagern unterhält der Verein offene Werkstätten für die Holz-, Metall- und Textilbearbeitung sowie für den Bau von Lastenfahrrädern als Beispiele alternativer Formen urbaner Mobilität[3]. Durch den Betrieb von s[4] bietet Kunst-Stoffe die Möglichkeit, im Austausch mit ehrenamtlichen Technikern defekte Geräte zu reparieren und damit einen Beitrag zur Abfallvermeidung[5]. Des Weiteren fördert Kunst-Stoffe im Rahmen eines Bildungsprogramms die Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung im Bereich der Ökologie, des kreativen Umgangs mit Rest- und Gebrauchtmaterialien und des kritischen Konsums[6]. In unregelmäßigen Abständen werden Forschungsarbeiten im Kontext von Wiederverwendung und Suffizienz durchgeführt - etwa im Zuge des Pilotprojekts "reusecity" der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundes, bei dem Kunst-Stoffe als Kooperationspartner mitwirkt.[7]

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. http://www.nyc.gov/html/dcla/mfta/html/home/home.shtml; abgerufen am 16.11.2014. Link zum englischsprachigen Wikipedia-Artikel: https://en.wikipedia.org/wiki/Materials_for_the_Arts
  2. https://www.freitag.de/autoren/anna-fastabend/das-zweite-mal-wird2019s-besser; abgerufen am 06.12.2014
  3. http://www.berliner-woche.de/nachrichten/berlin/artikel/16086-lastenrad-netzwerk-ist-mit-einer-mobilen-werkstatt-unterwegs; abgerufen am 16.10.2014
  4. http://www.elisagarrotegasch.de;/ abgerufen am 16.10.2014
  5. http://www.tagesspiegel.de/berlin/selbsthilfe-werkstatt-gemeinsam-tuefteln-im-repair-cafe/7973752.html; abgerufen am 16.10.2014
  6. https://www.kunst-stoffe-berlin.de/index.php?option=com_content&view=article&id=6&Itemid=209&lang=de; abgerufen am 16.10.2014
  7. http://reusecity.com;/ abgerufen am 16.10.2014
  8. http://www.werkstatt-n.de/projekte/kunst-stoffe-zentralstelle-fuer-wiederverwendbare-materialien-ev; abgerufen am 16.10.2014
  9. http://www.berlin.de/ba-pankow/politik/bvv_umweltpreis.html; abgerufen am 16.10.2014
  10. https://www.land-der-ideen.de/ausgezeichnete-orte/preistraeger/kunst-stoffe-zentralstelle-f-r-wiederverwendbare-materialien; abgerufen am 16.10.2014
  11. http://www.bund-berlin.de/index.php?id=2099; abgerufen am 16.10.2014
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.