FANDOM


Logo-kupa-negativRGB

Vereinslogo

Der Kulturparkett-Rhein-Neckar e. V. ist eine im Jahr 2013 gegründete Initiative mit Sitz in Mannheim, die sich für die gleichberechtigte kulturelle Teilhabe von Menschen mit geringem oder keinem Einkommen in Mannheim und der Rhein-Neckar-Region einsetzt. Der Verein ist Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.[1][2]

Zweck und Ziele des Vereins

Zweck des Vereins ist die Förderung der Teilhabe aller gesellschaftlichen Gruppen an Kunst und Kultur. Um allen Gesellschaftsgruppen den Zugang zu kulturellen Veranstaltungen zu erleichtern oder erst zu ermöglichen, vermittelt der Verein kostenlose Eintrittskarten von kooperierenden Kultureinrichtungen. Dabei wendet er sich vor allem an Menschen, die aufgrund ihrer finanziellen Situation keinen oder einen erschwerten Zugang zum kulturellen Leben haben.

Ziel des Projektes ist es, mehr Menschen am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben zu lassen, sie dadurch in ihrer Persönlichkeitsbildung zu unterstützen und die gesellschaftliche Entwicklung durch Austausch und soziale Inklusion zu fördern. Das Kulturparkett agiert dabei als Vermittler zwischen Kultureinrichtungen, Sozialeinrichtungen und den Menschen mit geringem Einkommen. Der Verein fasst die Ansätze der deutschlandweiten Initiativen Kultur für alle und der Kulturlogen zusammen und ist deshalb in seiner Ausrichtung einzigartig.

Das Mannheimer Konzept

Inspiriert durch die Arbeit der Kulturlogen und von Initiativen wie Kultur für alle in Stuttgart hat der Verein ein individuell auf Mannheim zugeschnittenes Konzept erarbeitet, das auf bereits bestehende Strukturen aufbaut und verschiedene Elemente integriert. Dazu gehören langfristige Absprachen mit Kulturveranstaltern, die Kartenkontingente zur Verfügung stellen, aber auch die kurzfristige Vermittlung nicht verkaufter Karten auf Anfrage, z.B. für kleinere Theater der freien Szene, die aus finanziellen Gründen keine Kontingente zur Verfügung stellen können. Auf der einen Seite werden zur Verfügung stehende Karten auf der Homepage publiziert, zum anderen findet eine telefonische Kartenvermittlung statt. Das integrative Konzept zeichnet sich somit durch Einmaligkeit in Deutschland aus. Was den Personenkreis der Kulturpass-Inhaber angeht, schafft der Verein den Menschen wieder einen Zugang, die Kunst und Kultur aufgrund ihrer aktuellen finanziellen Situation vermissen. Gleichzeitig möchte die Initiative aber auch Menschen für Kultur begeistern, die bisher nur wenig oder gar nicht mit dem reichen Angebot der Kulturszene in Mannheim und der Region in Berührung gekommen sind.

Kulturpartner offerieren sowohl regelmäßige Kartenkontingente als auch kurzfristig Tickets. Diese Tickets werden, je nach Wunsch des Kulturveranstalters, direkt über dessen Kartentelefon oder im Kulturparkettbüro vermittelt.

Kulturpass und Kinderkulturpass

Seit Januar 2014 wird durch das Kulturparkett Rhein-Neckar in enger Zusammenarbeit mit dem städtischen Fachbereich Arbeit und Soziales in Mannheim der Kulturpass herausgegeben. Dieser ist Voraussetzung für den kostenfreien Zugang zu kulturellen Veranstaltungen in Mannheim und der Rhein-Neckar-Region. Für den Erhalt des Passes ist ein Nachweis über den Bezug von Leistungen nach SGB II (Arbeitslosengeld II), Leistungen nach SGB XII oder nach dem Asylbewerberleistungsgesetz notwendig. Im Dezember 2014 wurde dieser Empfängerkreis um BürgerInnen, die Wohngeld, einen Kinderzuschlag oder weniger als 953,00 € Rente beziehen erweitert. Mittlerweile stellen über 30 Kulturinstitutionen in Mannheim und den umliegenden Gebieten kostenfrei Eintrittskarten für Theater, Konzert, Lesungen und vielem mehr bereit.

Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren erhalten seit November 2014 den Kinder-Kulturpass, wenn die Eltern Inhaber des Kulturpasses sind oder die Kinder und Jugendlichen Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabe-Paket beziehen. Viele Mannheimer Kultureinrichtungen stellen Tickets speziell für Kinder und Jugendliche zur Verfügung, die sie alleine oder gemeinsam mit ihren Eltern besuchen können.

Kulturvermittlung

Es gibt mehrere Wege, um sich über das aktuelle Angebot an Kulturpass-Tickets zu informieren: zum einen über die Vereinshomepage, auf der gezielt nach Veranstaltungen gesucht werden kann. Kulturpass-Inhaber können sich dann direkt beim Veranstalter eine Karte reservieren und diese wie jeder andere Besucher auch an der Abendkasse abholen. Des Weiteren gibt es einen ehrenamtlichen Telefondienst, der vor allem bei kurzfristiger Kartenvermittlung zum Einsatz kommt, z.B. wenn eine Theatervorstellung oder ein Konzert nicht ausverkauft ist und die Veranstalter spontan Kulturparkett-Gäste einladen möchten. In beiden Fällen steht für den Verein die niedrigschwellige und wertschätzende Vermittlungsarbeit und persönliche Ansprache der Kulturpass-Inhaber aller Altersgruppen und verschiedener Nationalitäten im Vordergrund. Auf dem Antragsformular für den Kulturpass haben zukünftige Kulturpass-Inhaber die Möglichkeit, ihre Interessen anzugeben und bestimmte Kategorien (Theater, Oper, Veranstaltungen für Kinder) anzukreuzen. So können kurzfristig verfügbare Tickets leichter vermittelt werden.

Projekte mit externen Partnern

Das Kulturparkett entwirft gemeinsam mit Studierenden der Sozialen Arbeit an der Hochschule Mannheim ein Konzept zur sozialen Kulturvermittlung. Kulturbesuche in der Gemeinschaft sowie die Ermöglichung von Austausch und Reflexion nach Kulturveranstaltungen stehen dabei um Vordergrund.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Mannheimer Kulturpass ermöglicht Teilnahme am kulturellen Leben abg. am 03. Februar 2015
  2. Vorstellung „Kulturparkett Rhein-Neckar e.V.“ im Kulturausschuss abg. am 03. Februar 2015
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.