FANDOM


Kriticus ist ein Französischwettbewerb für Schüler in Deutschland.

Konzeption und Anliegen

Der Kriticus-Wettbewerb ist zugleich ein Begabten- und ein Nichtbegabtenwettbewerb, d.h. er richtet sich sowohl an Schüler mit einem sehr guten als auch an solche mit einem sehr schlechten Leistungsstand im Fach Französisch. Ziel des Wettbewerbs ist, das Interesse der Schüler am Fach Französisch zu stärken und dabei einen Beitrag zur Deutsch-Französischen Freundschaft zu leisten.

Durchführung

Der Wettbewerb findet einmal im Schuljahr statt, deutschlandweit am gleichen Tag. Die Schüler bearbeiten in ihrer Schule unter Aufsicht der Lehrer in Einzelarbeit und ohne Hilfsmittel Aufgaben, deren Lösungen eingeschickt und von Kriticus korrigiert werden. Anschließend werden den Schulen die Ergebnisse und Preise zugesandt.

Aufgaben

Das Aufgabenblatt im Format A4 umfasst ca. 30-40 kleine Aufgaben, häufig Multiple-Choice, die die Schüler in 40 Minuten bearbeiten. Neben Kenntnissen aus dem Französischunterricht verlangen die Aufgaben auch Allgemeinwissen und Wissen aus anderen Fächern. Die meisten Aufgaben erfordern jedoch nicht nur Wissen, sondern auch logisches Denken: sie sind so angelegt, dass die Schüler ihr Wissen anwenden und durch Ausschlussverfahren, Analogiebildung, u.ä. neues Wissen erschließen. Test, Wissensvermittlung und Kompetenzschulung greifen somit ineinander über. Sowohl innerhalb einer Klassenstufe als auch von Klassenstufe zu Klassenstufe gibt es Abstufungen im Schwierigkeitsgrad der Aufgaben.

Insgesamt kann man eine Gesamtpunktzahl von 222 Punkten erreichen. Für jede richtige Antwort (eine Aufgabe kann mehrere richtige Antworten enthalten) werden 3 Punkte erteilt, für jede falsche Antwort wird 1 Punkt abgezogen.

Finanzierung und Sponsoren

Kriticus finanziert sich überwiegend selbst durch ein Startgeld, das von jedem teilnehmenden Schüler zu entrichten ist (1,80 €). Preise werden von Sponsoren gestiftet. Zu den bisherigen Sponsoren des Wettbewerbs zählten: Amigo SpieleAOL InternetBundeswettbewerb FremdsprachenCornelsenDorling Kindersley – Heureka-KlettHueberKlettLangenscheidt – Lingua Video – Net Con – Offaehrte SprachreisenPONSRavensburgerReclamSpotlight VerlagTechniker Krankenkasse sowie die Offices de Tourisme zahlreicher französischer Städte.

Preise

Es gibt drei Arten von Preisen mit unterschiedlicher Funktion:

1. Hauptpreise: Die Hauptpreise werden an die Schüler jeder Klassenstufe vergeben, die die höchsten Gesamtpunktzahlen haben. Durch sie wird die Leistung gewürdigt. Die Hauptpreise umfassen abhängig von den Sponsoren z.B. Bücher, Spiele, Puzzles, CDs, Lernprogramme, Zeitschriftenabonnements, etc. und stehen i.d.R. in einem Zusammenhang zum Fach Französisch. Neben den klassenstufeninternen Hauptpreisen gibt es klassenstufenübergreifende Hauptpreise (wie 2004 eine Reise nach Biarritz).

2. Sonderpreise: Sonderpreise werden nach einem mathematischen Prinzip zugeteilt, z.B. an jeden Schüler, dessen Gesamtpunktzahl durch 12 teilbar ist oder eine Primzahl ist (dieses Prinzip variiert von Jahr zu Jahr). Die Funktion dieser Sonderpreise ist die, auch schwächeren Schülern eine Chance auf einen Gewinn zu bieten und damit ihr Interesse am Französischunterricht zu fördern.

3. Trostpreise: Bei den Trostpreisen handelt es sich i.d.R. um einen Stadtplan einer frz. Stadt. Jeder Teilnehmer erhält einen Trostpreis.

Ein Schüler kann gleichzeitig mehrere Preise gewinnen.

Geschichte

Der Kriticus-Wettbewerb fand erstmals im Jahr 2001 in Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) an zwei Gymnasien mit 262 Teilnehmern statt. 2002 zählte der Wettbewerb bereits 499 Teilnehmer aus 12 Schulen in Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Niedersachsen. Im darauffolgenden Jahr konnte der Kriticus-Wettbewerb aus organisatorischen Gründen nicht stattfinden. 2004 erreichte Kriticus mit 20 Schulen in 5 Bundesländern (zudem Sachsen und Thüringen) eine Teilnehmerzahl von 1435 Schülerinnen und Schülern. Seither fand der Wettbewerb aus Mangel an Organisatoren nicht mehr statt. 2005 wurde einmalig ein Kriticus-Lehrerwettbewerb im Rahmen zweier Lehrerfortbildungen in Sachsen-Anhalt zum Thema "Paris" mit insgesamt 80 Teilnehmern durchgeführt.

Veranstalter

Kriticus ist eine Idee und Umsetzung von Kristin Bernstein mit Unterstützung der Martin-Luther-Universität in Halle/Saale, an der sie Französisch studierte.

Einzelnachweise

717-image02814.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres dazu findest du evtl. auf der Diskussionsseite, in der Versionsgeschichte oder im Quelltext des Artikels. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Vorher jedoch nicht!
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.