Fandom


Nekokaigi, a cat cafe in Kyoto - March 16, 2010

Katzencafé in Kyōto

Katzencafés sind Cafés, in denen man wie in einem gewöhnlichen Café Kaffee und Kuchen bestellen kann, aber im Gastraum auch lebendige Katzen vorfindet.

Ursprung

Das kurios anmutende Konzept der Katzencafés stammt ursprünglich aus Asien. Das erste Katzencafé wurde im Jahr 1998 in Taipeh, Taiwan eröffnet.[1]

Katzencafés in Deutschland und Österreich

Seit 2012 gibt es auch in Wien ein Katzencafé.[2] Dort wurde im Gegensatz zu den asiatischen Varianten auch der Tierschutz nicht vernachlässigt. Alle bisher eröffneten deutschen Katzencafés finden sich in Großstädten: Zuerst gab es das Katzencafe in München (2013). Später eröffneten auch in Berlin und Köln Katzencafés.

Tierschutz

Katzencafés in Asien scheinen nicht unbedingt besonders tierfreundlich zu sein. Dagegen sind in Deutschland die Auflagen der Behörden entsprechend hoch, um weder die Lebensmittelhygiene noch das Tierwohl zu gefährden. So müssen die Katzen unter anderem einen auch zur Öffnungszeit des Cafés erreichbaren geschützten Raum haben, in den sie sich bei Bedarf zurückziehen können und zu dem Gäste keinen Zutritt haben.[3]

Weblinks

Commons-logo.svg
<lang> Commons: Katzencafé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Mediale Rezeption

Einzelnachweise

  1. Katzencafés in Taiwan (Japanisch)
  2. Kultur mit Samtpfoten - Kaffee mit Kater Artikel über das Wiener Katzencafé, erschienen in: merkur-online.de, 12. Mai 2013, zuletzt abgerufen am 15. Juli 2014.
  3. Café Katzentempel - Am Katzentisch Artikel über das Münchner Katzencafé, erschienen in: SZ, 4. Juni 2013, zuletzt abgerufen am 15. Juli 2014.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.