FANDOM


Jellynoise
Allgemeine Informationen
Herkunft Kiel, Deutschland
Genre(s) Rock, Pop, Elektro
Gründung 2007
Website www.jellynoise.com
Aktuelle Besetzung
Gesang
Björn Sülter
Bass, Gitarre, Keyboard, Schlagzeug
Jannes Lüllich

Jellynoise ist eine deutsche Musikgruppe aus Kiel.

Geschichte

Die Ursprünge der Band liegen im Jahr 2007, als sich die beiden Musiker Björn Sülter und Jannes Lüllich zu einer Zusammenarbeit entschlossen.

2009 entstand das Album Schizoflamingo, welches Comedy mit Musik mischte. 2012 folgte mit Past forward ein Konzeptalbum im Stile der 1980er Jahre. 2014 folgte dann ein rein deutschsprachiges Album namens Liebe & andere Katastrophen.

Das SH-Blatt urteilte in einem Artikel von September 2014 "(…) Die Texte bilden den Kern der stark vom traditionellen aber auch aktuellen Deutschrock geprägten Songs. Powernummern mit Ohrwurmpotential wie „99“, „Wenn du tanzt“ oder „Weitergehn“ wechseln sich ab mit emotionalen Balladen wie dem zerbrechlich gesungenen „Alles wieder gut“, „Juli“ oder dem bitterbösen „Hässlich wenn du schläfst“. Dazwischen gibt es noch experimentelle Klänge wie im surrealen Stilmix „Amos Vitare“ und einige Midtempo-Nummern wie den Opener „Neuer Planet“ oder das atmosphärisch-melancholische „Lass es regnen“ die jedoch alle eins gemeinsam haben: Seele und Tiefe. Hier punktet die CD am meisten – die Musiker haben sich selbst in ihre Songs gesteckt und sind dabei bis in die Tiefe vorgedrungen. Wenn Musik so etwas leistet, hat ein Album eindeutig gewonnen."[1]

Ende 2014 entstand ein Musikvideo zum Titel 99.[2]

2013 bewarb sich Jellynoise mit dem Lied Neuer Planet um eine Teilnahme an Stefan Raabs Bundesvision Song Contest 2013, wurde aber letztlich nicht ausgewählt. Für Stefan Raabs Bundesvision Song Contest 2015 läuft eine weitere Bewerbung mit dem Lied 99.

Björn Sülter war vorher in den Bands Die Filosofen und Regenzeit aktiv. Jannes Lüllich spielte vorher unter anderem in der Bremer Band Atropine am Bass.

Stil

Jellynoise erfinden sich seit ihrer Gründung gerne neu, mischen jedoch grundsätzlich deutsch- und englischsprachigen Rock/Pop mit starken Einflüssen der Musik der Neuen Deutschen Welle und der 1980er Jahre.

Diskografie

  • 2009: Schizoflamingo (Album)
  • 2012: Past forward (Album)[3]
  • 2014: Liebe & andere Katastrophen (Album)[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1].
  2. [2]
  3. [3]
  4. [4]
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.