FANDOM


Ivo Bozic ist ein deutscher Journalist.

Wirken

Bis 1997 arbeitete Bozic bei der Tageszeitung Junge Welt. Nach internen Richtungskämpfen verließ Bozic gemeinsam mit vielen anderen Journalisten die Zeitung. Noch im selben Jahr wurde die Wochenzeitung Jungle World gegründet, deren Mitherausgeber Bozic ist.[1] Bozic verfasste Gastbeiträge für die Jüdische Allgemeine und publiziert auch als Gastautor auf dem politischen Blog Achse des Guten.

Positionen

Bozic ist einer der Protagonisten der sog. Antideutschen, denen die Jungle World ein Forum bietet. Er ist ein scharfer Kritiker bestimmter klassischer Positionen der Linken, namentlich des Antiimperialismus, der in der Konsequenz häufig zu Antiamerikanismus und Antizionismus führe und damit zu Positionen, die auch im rechtsradikalen politischen Spektrum vertreten werden - woraus wiederum Querfront-Strategien entstehen könnten. Bozic lehnt ebenso wie andere Antideutsche Pazifismus "um jeden Preis" ab, so kritisierte er beispielsweise die bedingungslose Ablehnung des Dritten Golfkriegs durch die meisten Linken.[2]

Diese Positionierungen innerhalb der politischen Linken führten auch zum Bruch mit der Jungen Welt. Deren Redakteur Werner Pirker warf Bozic einen „rabiaten Antizionismus“ und „Sympathien für den islamistischen Terror“ im Irak vor. Bozic verwies u. a. auf das Lob Rechtsextremer für Pirkers Buch Ami go home. Zwölf gute Gründe für einen Antiamerikanismus.[3]

Einzelnachweise

  1. http://jungle-world.com/impressum/
  2. http://jungle-world.com/artikel/2003/10/10170.html
  3. Jungle World: Rotbraunes Waffenarsenal, 1. Februar 2006.
Fairytale kdmconfig Profil: Bozic, Ivo
Beruf deutscher Journalist
Persönliche Daten
Geburtsdatum 20. Jahrhundert


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.