Encyclopædia Wiki
Advertisement

Al-Badri als „selbst ernannter“ Kalif Ibrahim

Ibrahim al-Badri alias Abu Bakr al-Baghdadi 2016

Ibrahim Awwad Ibrahim Ali Muhammad al-Badri al-Samarrai[1] (arabisch إبراهيم عواد إبراهيم علي محمد البدري السامرائي; kurz: Ibrahim al-Badri; arabisch إبراهيم البدري, DMG {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value); Kampfname bzw. Kunya Abu Bakr al-Baghdadi / أبو بكر البغدادي / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value); weitere Bezeichnungen Abu Bakr al-Baghdadi al-Husseini al-Qurashi und Abu Duaa bzw. Abu Du'a; * 1. Juli 1971 in Samarra, Region al-Anbar im Irak; † 28. Mai 2017 nahe ar-Raqqa[1]) war ein irakischer islamistischer Terrorist, Kriegsverbrecher und Anführer der dschihadistisch-salafistischen und terroristisch agierenden sunnitischen MilizIslamischer Staat“. Zudem galt al-Badri als Völkermörder, der den Versuch unternahm, das jesidische Volk auszurotten. Seit Beginn der IS-Herrschaft wurden knapp 200.000 Menschen auf Befehl von al-Badri getötet.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. QDi.299: IBRAHIM AWWAD IBRAHIM ALI AL-BADRI AL-SAMARRAI. In: Website des Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, 3. Juni 2014. Abgerufen am 20. Februar 2017. (Englisch)
Advertisement