FANDOM


Hugo Klaiber (* 18. April 1894 in Tübingen; † 7. November 1976 in Reutlingen) war ein deutscher
Hugo Klaiber

Hugo Klaiber

Fußballspieler.[1]

Leben

Hugo Klaiber wurde als Sohn eines Eisenbahnschaffners in Tübingen geboren. Er selbst erlernte den Beruf des Bauschlossers, bevor er im September 1913 der Marine in Cuxhaven beitrat. Bei Mobilmachung im November 1914 wurde er Matrosenartillerist in der 2. Kompanie der Matrosenartillerie-Abteilung Kiautschou.

Klaiber war stationiert in Tsingtau, der damaligen Hauptstadt des vom Kaiserreich China an das Deutsche Kaiserreich verpachteten Gebietes Kiautschou im Süden der Shandong-Halbinsel.

Nach der baldigen Kapitulation der deutschen Kolonie im November 1914, wurde Klaiber als Kriegsgefangener nach Japan in ein Gefangenlager in Osaka gebracht und ab Februar 1917 in einem Lager in Ninoshima interniert.

1919 nahm er am ersten internationalen Fußballspiel Japans teil.[2] Klaiber spielte mit einer Auswahl von deutschen Kriegsgefangenen gegen eine Mannschaft der Lehrerbildungsanstalt der Präfektur Hiroshima. Das deutsche Team gewann, der genaue Ausgang des Spiels ist jedoch nicht bekannt. Die Erfahrung dieses Spiels war ausschlaggebend für die anschließende Entwicklung des japanischen Fußballs.

Im Dezember 1919 wurde Hugo Klaiber aus der Kriegsgefangenschaft entlassen und kehrte im Mai 1920 nach Deutschland zurück. Dort wurde er 1921 Gründungsmitglied und Spieler des SV Wannweil e.V., jenem Fußballverein bei dem der ehemalige Nationalspieler und Weltmeister 1990 Guido Buchwald seine Karriere begann.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kurzbiografie
  2. Drei Tübinger in China und Japan


Fairytale kdmconfig Profil: Klaiber, Hugo
Beruf deutscher Fußballspieler
Persönliche Daten
Geburtsdatum 18. April 1894
Geburtsort Tübingen
Sterbedatum 7. November 1976
Sterbeort Reutlingen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.