FANDOM


717-image02814.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres dazu findest du evtl. auf der Diskussionsseite, in der Versionsgeschichte oder im Quelltext des Artikels. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Vorher jedoch nicht!
Belege Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Guido Heldt (* 1965) ist ein deutscher Musikwissenschaftler.

Leben

Heldt studierte Musikwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte in Münster, am King’s College London und in Oxford.

Nach seiner Promotion über Symphonische Dichtung im England des frühen 20. Jahrhunderts, war Heldt als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin angestellt (1997–2003) und arbeitete als Gastdozent an der Wilfrid Laurier University, Waterloo/ Kanada. Heldt war Mitherausgeber von Plurale. Zeitschrift für Denkversionen (2001–2010) und ist bis heute Mitherausgeber der "Kieler Beiträge zur Filmmusikforschung" (seit 2008).

Heldt publizierte verschiedene Beiträge zur britischen Musik im 20. Jahrhundert, zur Filmmusiktheorie, zum Komponistenfilm und zum Musikfilm im Dritten Reich.

Seit 2004 ist Guido Heldt Senior Lecturer in Music an der University of Bristol. Außerdem ist Heldt Mitherausgeber der neuen Reihe FilmMusik der edition text + kritik, deren Debütband sich dem italienischen Filmkomponisten Ennio Morricone widmet.

Publikationen (Auswahl)

  • Guido Heldt: Das Nationale als Problem in der englischen Musik des frühen 20. Jahrhunderts – Tondichtungen von Granville Bantock, Ralph Vaughan Williams, Edward Elgar, George Butterworth, Gerald Finzi und Gustav Holst. Wagner, Hamburg 2007, ISBN 978-3-88979-099-6.
  • Reihenherausgeber mit Tarek Krohn, Peter Moormann und Willem Strank: FilmMusik, edition text + kritik, München, ISSN 1861-9622, (Jahresschrift; erscheint seit Frühjahr 2014).

Weblinks




Fairytale kdmconfig Profil: Heldt, Guido
Beruf deutscher Musikwissenschaftler
Persönliche Daten
Geburtsdatum 1965
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.