Fandom


Das green net project ist ein Projekt, das den Aufbau eines sozialen Netzwerks für Nachhaltigkeit und eine dazugehörige Webseite betreibt. Projektträger ist der am 24. Januar 2015 in Leipzig gegründete gemeinnützige Verein Freie Kommunikation und Nachhaltiger Lebensstil (frekonale e. V.).

Ziele und Prinzipien

Der MDR beschreibt das green net project als „Mischung aus Wikipedia und Facebook“.[1] Es soll zunächst auf Deutsch und Englisch betrieben und dann auf andere Sprachen ausgeweitet werden.[2]

Das Ziel von green net project ist der Aufbau eines nicht-kommerziellen sozialen Netzwerks, „in dem sich weltweit alle an Nachhaltigkeit interessierten Menschen und Organisationen begegnen und beteiligen können“.[3] Nachhaltigkeitsthemen sollen zudem „in all ihrer Vielfalt und Komplexität“ zugänglich gemacht werden. Visionen und Projekte sollen im green net project ausgetauscht und entwickelt werden, um die Chance zu erhöhen „die Welt in einem vorstellbaren Zeitraum nachhaltig umzugestalten“.[4]

Nutzer sollen volle Selbstbestimmung über ihre Daten haben, diese sollen nicht für Werbezwecke genutzt werden. Sämtliche Daten eines Nutzers sollen auf einem dezentralen Server liegen, der vom Nutzer selbst oder einer Organisation seines Vertrauens betrieben wird. Die Übertragung der Daten soll verschlüsselt erfolgen. Geplant ist, Software bereits bestehender dezentraler sozialer Netzwerke wie Friendica oder Diaspora zu verwenden und ggf. weiter zu entwickeln. Das Netzwerk soll als Open Source Medium betrieben werden.[5]

Ähnlich wie bei Wikipedia soll es „keine Entscheidungskultur von oben nach unten geben, sondern von unten nach oben“. Als ethische Leitlinien dienen die Grundsätze der Erd-Charta, eine daran orientierte Netiquette soll gemeinschaftlich entwickelt werden. Die Organisatoren behalten sich dabei die Möglichkeit der Moderation und der Löschung von Beiträgen, die den Grundsätzen des green net project widersprechen, vor.[2]

Entwicklung

Die Grundidee zum green net project wurde 2011 Andreas Sallam entwickelt, weitere Gründungsmitglieder des Projekts sind Brigitte Reich und Markus Kollotzek.[6]

Am 24. Januar 2015 wurde der gemeinnützige Verein Freie Kommunikation und nachhaltiger Lebensstil (frekonale e.V.) gegründet mit dem Ziel, eine globale Organisation im Sinne eines Netzwerks zu den Themen freie Kommunikationsmedien und Nachhaltigkeit zu schaffen. Neben dem sozialen Netzwerk green net projekt ist dabei auch der Einsatz anderer Medien wie Radio- oder TV-Angebote geplant.[7]

Projektverlauf

Bislang stehen laut Projektteam das „technische Grundgerüst“ und die Inhalte. Es wurde eine Webseite aufgebaut sowie ein Promotionvideo für eine Crowdfunding-Kampagne gedreht.[8]

Finanzierung

Die Nutzung des green net project soll kostenfrei sein. Das Projekt soll ausschließlich durch Spenden finanziert werden.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Leipziger Verein entwickelt Alternative zu Facebook. Auf: mdr.de, 24. Januar 2015. Abgerufen am 11. Mai 2015.
  2. 2,0 2,1 2,2 green net project: Prinzipien. Abgerufen am 11. Mai 2015.
  3. green net project. Abgerufen am 11. Mai 2015.
  4. green net project: Die Vision. Abgerufen am 11. Mai 2015.
  5. green net project: FAQ. Abgerufen am 11. Mai 2015.
  6. green net project: Das Team. Abgerufen am 11. Mai 2015.
  7. green net project: Freie Kommunikation und Nachhaltiger Lebensstil e.V. „frekonale“ – Satzung. Stand 24. Januar 2015. Abgerufen am 11. Mai 2015.
  8. green net project: Nächste Schritte. Abgerufen am 11. Mai 2015.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.