FANDOM


Glatthaar-Fertigkeller GmbH & Co. KG
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1980
Sitz Schramberg/Waldmössingen
Leitung Joachim Glatthaar, Dirk Wetzel, Reiner Heinzelmann, Michael Gruben [1]
Mitarbeiter ca. 300
Branche Bauunternehmen
Website www.glatthaar.com

Die Glatthaar-Fertigkeller GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Schramberg/Waldmössingen, das Fertigkeller und Bodenplatten anbietet. Das Unternehmen beschäftigt ca. 300 Mitarbeiter an mehreren Standorten und ist laut eigener Aussage in Deutschland Markführer für den Bau von Fertigkellern.[2]

Zur Glatthaar-Gruppe gehört ebenfalls die Glatthaar-Technology GmbH.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1980 von Joachim Glatthaar, der 1968 als Maurer-Lehrling bei einem Bauunternehmen angefangen hatte[3], als Baugeschäft Joachim Glatthaar gegründet.[4] 1983 wurde das erste Fertigteilwerkes in Waldmössingen gebaut und im Laufe der 1980er Jahre mehrfach erweitert. Das RAL-Gütezeichen für Fertigkeller des Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. wurde 1988 erworben.

1993 wurde das Fertigteilwerk zunächst um eine Betonmischanlage erweitert und 1995 ein zweites Betonfertigteilwerkes in Waldmössingen errichtet. 1994 erfolgte die Gründung der ersten Zweitniederlassung in Tagewerben, Sachsen-Anhalt.

Erst seit 1996 beliefert Glatthaar die gesamte Bundesrepublik. Im Jahr darauf wurde in der Schweiz die erste Auslandsniederlassung gegründet. Zur gleichen Zeit begann das Unternehmen damit, Bau- und Fertigungsmethoden zu patentieren.

In 2001 wurde das Liefergebiet auf Österreich und 2002 auf Luxemburg erweitert.

Im Jahr 2004 erfolgte die Gründung einer Niederlassung in Moskau. Im Folgejahr erhielt Firmengründer Joachim Glatthaar die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg[5] und das Unternehmen wurde mit dem Creativ Preis des Fachschriftenverlag ausgezeichnet.

2009 zertifizierte der TÜV Süd Glatthaat als Planungsunterlagen geprüft.

2010 gewann das Unternehmen den Sonderpreis Beste Weiterempfehlungsquote 2010 bei dem Wettbewerb Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister.[6]

Heute hält das Unternehmen mehr als 60 Patente zu verschiedenen Bauthemen.[7]

Bekannte Projekte

Im Jahr 2003 hat Glatthaar in Waldmössingen zur Demonstration seiner Aqua-Safe-Technologie das sogenannte schwimmende Haus errichtet. Das 313 Tonnen schwere Haus schwimmt in einem knapp 3 Meter tiefen Wasserbecken. Es dient als Kundenattraktion und wird für Tagungen und Schulungen genutzt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Unternehmen. Glatthaar-Fertigkeller GmbH & Co. KG. Abgerufen am 2014-03-06.
  2. Christoph Ziechaus: Schramberg Starwalls entwickeln sich zum Renner. Schwarzwälder Bote. Abgerufen am 2014-03-06.
  3. Joachim Glatthaar. Glatthaar-Technology GmbH. Abgerufen am 2014-03-06.
  4. Geschichte. Glatthaar-Fertigkeller GmbH & Co. KG. Abgerufen am 2014-03-06.
  5. Grußwort des Oberbürgermeister. Stadt Schramberg. Abgerufen am 2014-03-06.
  6. Baumaterialen-Bautechnik-Produkte-Systeme 22. Robe Verlag AG. Abgerufen am 2014-03-06.
  7. inassignee:Glatthaar-Fertigkeller Gmbh. Google Patent Suche. Abgerufen am 2014-03-06.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.