FANDOM


Gelan Khulusi (* 3. Juli 1963 in Bagdad, Irak) ist ein deutscher Wirtschaftsgeschäftsmann und ein Pionier der deutsch-irakischen Wirtschaftsbeziehungen und seit 2003 Präsident der deutsch-irakischen Mittelstandsvereinigung MIDAN e. V.

Herkunft und Studium

Khulusi ist der Sohn der deutschen Margot Lehmann und des irakischen Ingenieurs Siham-Aldin Khulusi. Er besitzt die Staatsbürgerschaft beider Länder. Bis zu seinem 18. Lebensjahr wuchs er in Bagdad auf und kam dann mit einem privaten Stipendium nach Deutschland.

In Bagdad durchläuft er eine Reihe von Schulen mit verschiedenen Konfessionen. So besuchte er in der Vorschulzeit sowie im 1. Schuljahr eine armenische Katholische Schule. Von der 2. bis zur 7. Klasse besuchte er eine Islamistische Musterschule, von der 7. bis zur 10. Klasse eine Christliche Syrjänischer Schule und von der 10. bis 12. Klasse eine Jüdische „Frankienie Schule. Mit 17 machte er sein naturwissenschaftlicher Abitur und studierte in Köln Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkte Außenwirtschaft und Marketing. Khulusi stammte aus eine berühmte intellektuelle Familie Bagdads. Sein Großvater war ein Angesehener Richter und sein Onkel Dr. Safa Khulusi Professor an der Universität Oxford in England und ist mit Herausgeber des „Oxford Dictionary Arabic-English auch Shakespeare der Araber genannt. Seine Frau Sabiha Al Dabagh war die erste Frauenärztin Iraks und sein Großonkel Abdul Madjied Lutfi war Schriftsteller in verschiedenen Sprachen. Khulusi selbst spricht fließend mehrere Sprachen. Er war verheiratet mit der Rechtsanwältin Dorothea Khulusi (geb. Baumhaus) bis sie am 27.2.2009 tödlich verunglückte.  Sie hatten zwei Kinder. Seine Tochter studiert Wirtschaftswissenschaften und Chinesisch und lebt zurzeit in China und sein Sohn studiert Informatik.

Khulusi überlebte zweimal einen Bombenanschlag und eine Entführung. Er spielt mehrere Musikinstrumente und ist im Besitz mehrerer Patente auf seinem Namen.

Wirtschaft

Direkt nachdem Studium machte sich Khulusi selbstständig und ist seit 25 Jahre Geschäftsführer einer Consulting Firma die deutsche und irakischen Firmen berät über Markteintrittsstrategien in den jeweiligen Land. 2003 war er Mitbegründer der Deutsch-Irakischen Mittelstandsvereinigung MIDAN e.V. dessen er seit 10 Jahren der Präsident ist. Der Verein unterhält mehrere Büros im Irak mit mehr als hundert Mitglieder. Hulusis Firmen sind sehr aktiv im Handel mit dem Irak. So hat er die Vertretung mehrere namehaften deutsche Firmen in Irak wie z.B. Bitburger Brau Gruppe, Radebergergruppe, Henkelhausen und diverse andere Firmen. Khulusi ist ein Pionier der deutschirakische Wirtschaftsbeziehungen" Pate der deutsch irakischen Wirtschaftsbeziehungen" (Zitat: der Spiegel 7/2006) [1] oder "Beziehungshändler "(Wirtschaftsplattform Irak). Er war der erste der die wirtschaftliche Beziehung zwischen Deutschland und Irak versuchte zu etablieren nach dem Fall des Regimes Saddam Hussein in 2003.[2] Er verfügt exzellente Beziehung zu allen Ebenen Iraks. 

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der Spiegel
  2. Handelsblatt
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.