Fandom


Friedrich Carl zu Castell-Castell (* 22. Juli 1864 in Castell bei Kitzingen; † 3. Januar 1923 in München) war Fürst zu Castell-Castell und deutscher Standesherr der Königreiche Bayern und Württemberg.

Leben

Fürst Friedrich Karl wurde als Sohn des Grafen Friedrich Carl Wilhelm Ernst Graf und Herr zu Castell-Castell (1826-1886) und Gräfin Emma zu Solms-Rödelheim und Assenheim (1831-1904). Fürst Friedrich Karl Castell-Castell war ein Politiker und Soldat. Er war Oberst ä la suite. Er erhielt den Ehrentitel eines Doktors honoris causa der Universität Würzburg.

Am 7. März 1901 durch den bayerischen König zum Fürsten zu Castell-Castell erhoben. Er ist verstorben 1923, er war 59 Jahre alt.

Ehe

Friedrich Karl heiratete am 26. Juni 1895 in Merseburg Gertrud Gräfin zu Stolberg-Wernigerode (* 5. Januar 1872; † 29. August 1924). Das Paar hatte acht Kinder:

  • Antonia (* 18. April 1896; † 4. Mai 1971),
  • Carl (* 8. Mai 1897; † 10. Mai 1945),
  • Constantin Friedrich (* 27. Oktober 1898; † 2. November 1966),
  • Margarethe (* 27. Oktober 1899; † 24. Dezember 1969),
  • Wilhelm Friedrich (* 12. Dezember 1901; † 11. November 1968),
  • Georg Friedrich (* 12. Oktober 1904; † 6. September 1956),
  • Emma (* 8. Juni 1907; † 17. November 2004),
  • Dorothea Renata (* 11. Oktober 1910; † 1. Mai 1934).

Weblinks

Literatur

  • Eckart Conze; Monika: Adel und Moderne. Deutschland im europäischen Vergleich im 19. und 20. Jahrhundert, Böhlau Verlag Köln 2004.
  • Wolfgang Graf zu Castell-Castell, Jesko Graf zu Dohna: 950 Jahre Castell - Zur Geschichte des Hauses 1057-2007. (Casteller Hefte, 32). Castell 2007.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.