FANDOM


Die Europäische Musikbörse ist eine Informations- und Austauschplattform für Musiker, Veranstalter und Kulturorganisationen in Europa.[1]

Wirken

Sie ist ein Projekt des Deutschen Musikrates.[2] Im Internet bietet sie die Möglichkeit zur Ankündigung von internationalen Veranstaltungen (Konzerte, Festivals, Kurse, Wettbewerbe), sowie des gegenseitigen Austauschs und der Vernetzung (Veröffentlichung von Künstlerprofilen, Kooperationsangeboten und -gesuchen). Ziel ist es insbesondere, die Vernetzung der europäischen Länder im Bereich des gemeinnützigen Musikschaffens zu fördern. Die Europäische Musikbörse ist eine Weiterentwicklung der bilateralen deutsch-polnischen Musikbörse und vernetzt mittels einer schrittweisen Erweiterung seit 2011 die europäischen Staaten miteinander. Gefördert wird das Projekt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und die Kulturstiftung der Länder. Kooperationspartner sind das Goethe-Institut, European Music Council und Deutschlandradio Kultur.

Projektbeirat

  • Ernst Folz, Vorsitz
  • Simone Dudt
  • Hans Heimendahl
  • Joachim Jaenecke
  • Eckart Lange
  • Ulrike Liedtke
  • Wilhelm Mixa
  • Stefan Orgass[3]
  • Frank Werner
  • Margot Wallscheid, ständiger Gast
  • Norbert Pietrangeli, Projektleitung

Weblinks

Einzelnachweise

  1. VORSTELLUNG DER EUROPÄISCHEN MUSIKBÖRSE IN BONN abg. am 1. September 2014
  2. Projekt des Deutschen Musikrates in Kooperation mit dem Goethe Institut und dem European Music Council, die Europäische Musikbörse abg. am 1. September 2014
  3. Prof. Dr. Stefan Orgass abg. am 1. September 2014
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.