FANDOM


Dies ist eine Liste der Ereignisse am 1. September 1939 in Bezug auf den Beginn des Zweiten Weltkrieges.

  • Beschuss der Westerplatte, eines polnischen militärischen Munitionslagers bei der damals internationalisierten Stadt Danzig beginnt. Oft wird er als eine der ersten militärischen Aktionen im Zweiten Weltkrieg bezeichnet. An die polnischen Verteidiger des Depots erinnert heute das 1966 eingeweihte Westerplatte-Denkmal. Die Eingliederung Danzigs ins Deutsche Reich war einer der Streitpunkte Hitlers mit Polen.[2]
  • Damit und mit weiteren umfangreichen Invasionen der deutschen Wehrmacht auf das Staatsgebiet Polens begann der Krieg gegen Polen, von deutscher Seite militärisch oft Polenfeldzug genannt, dem weitere Eroberungskriege gegen die europäischen Nachbarstaaten folgen. Er ist unstreitig ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg des nationalsozialistisch regierten Deutschen Reiches, der ohne vorherige Kriegserklärung begonnen wurde. Die militärische Planung beim Oberkommando der Wehrmacht trug für diesen ersten Schritt die Bezeichnung Plan Weiß.
  • Um 10:10 Uhr erklärte der diktatorisch regierende Reichskanzler Hitler in einer im Rundfunk reichsweit direkt übertragenen und auch für die Wochenschauen in Kinos gefilmten Rede vor dem Reichstag seine angeblichen Gründe für den Krieg. Dabei war Hitlers Zeitangabe der Aktionen, 5:45 Uhr, ein Versprecher oder ein Fehler, da bereits etwa eine Stunde vorher Feindseligkeiten erfolgten.

Mit den Ereignissen und den folgenden Kriegsjahren bis 1945 und ihrer Interpretation sind in den an dem Krieg beteiligten Volksgruppen und Staaten bzw. Staatengemeinschaften unterschiedliche Kulturen des Gedenkens an die Opfer verknüpft. Das Datum ist daher evtl. mit einer unterschiedlichen Kette von Folgeereignissen und dem Gedenken daran verbunden.[3][4]

Literatur

Weblinks

(Die Weblinks sollen auch die Bandbreite zeigen, die mit der Benutzung des Begriffs 1. September 1939 verbunden ist. Informationen im Web zu den Einzelereignissen sind in den jeweiligen Fachartikeln nachgewiesen.)

Einzelnachweise

  1. Hans-Erich Volkmann: Wolfram von Richthofen, die Zerstörung Wieluńs und das Kriegsvölkerrecht, Militärgeschichtliche Zeitschrift, Band 70, Heft 2, S. 287–328, ISSN 2193-2336
  2. Bertil Stjernfelt, Klaus-Richard Böhme: Westerplatte 1939. Rombach, Freiburg 1978, ISBN 3-7930-0182-2
  3. Bundeszentrale für politische Bildung: 1. September 1939: Beginn des Zweiten Weltkriegs. Artikel der Bundeszentrale für polit. Bildung aus dem Jahr 2010 zum Begriff im Deutschen (bpb.de: ‎"Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg ist bis heute eine "unsichere Erinnerung" geblieben, die beständig zwischen den Deutschen als Opfern und den …". Verweis auf den Beitrag von Martin Sabrow: Den Zweiten Weltkrieg erinnern. Zuerst in Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 36-37/2009), 24.8.2009)
  4. Włodzimierz Borodziej, Interview: „Erinnerung ist noch immer selektiv“ (Vor 75 Jahren überfiel die deutsche Wehrmacht Polen. .. über den Versuch, eine Erinnerungskultur in seinem Land zu etablieren.) Interview in der taz 2014.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.