Fandom


Belege Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Edition Staub ist eine 2013 im skript-Verlag (Neuss) neu gegründete Publikationsreihe, die sich der Herausgabe von Büchern widmet, die sich im Grenzgebiet zwischen Literatur und Wissenschaft ansiedeln.

Ziele

Die Edition Staub publiziert insbesondere solche Werke, die zur Gattung des Romanessays zählen. Hierbei handelt es sich um in Erzählform geschriebene kulturkritische und kulturtheoretische Reflexionen. Als prominentes Beispiel gilt Der Mann ohne Eigenschaften (1930/32) von Robert Musil. Als jüngeres Beispiel einer Erzählung, die sich selber Romanessay nennt, wäre Die Reise (Romanessay) von Bernward Vesper aus dem Jahre 1977 zu nennen.

Geschichte

Der in Neuss angesiedelte skript-Verlag ist ein pädagogischer Fachverlag, der in den achtziger Jahren von Wolfgang Reif und Sonja Temme gegründet wurde. Nach einem resoluten Start kam das Verlagsprojekt ins Trudeln, da Wolfgang Reif, der einer alten böhmischen Verlegerfamilie entstammt, Rektor der Franz-Marc-Schule in Düsseldorf wurde. Um seinen veränderten Interessen Rechnung zu tragen, unterbreitete er im Herbst 2013 während eines Klassentreffens des Abiturjahrgangs 1973 des Heinrich-von-Gagern-Gymnasium in Frankfurt am Main seinem alten Schulfreund, dem Architekturtheoretiker und Schriftsteller Gerd de Bruyn, den Vorschlag, im skript-Verlag eine eigene Edition zu begründen, die einen neuen Akzent im Bereich Literatur, Architektur, Musik und Kulturtheorie setzen sollte.

Weblinks

Website der Edition Staub

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.