FANDOM


Das Internetportal EU-Leaks soll es Whistleblowern ermöglichen, Unterlagen zu den Themen des Europäischen Parlaments und anderer EU-Institutionen auf sicherem Wege zu veröffentlichen.[1][2][3][4] Die an dem Portal beteiligten zwölf Abgeordneten der Grünen-Fraktion im Europaparlament beabsichtigen, die Arbeit des Sichtens der eingehenden Dokumente thematisch untereinander aufzuteilen.[5] Die Initiatoren planen, die Kontrolle über die Plattform innerhalb der Grünen Fraktion zu belassen, um sicher gehen zu können, dass die Informationen im Sinne der Ziele der Europäischen Union verwendet werden.[6] Zugleich sollen die Informationen ungefiltert an Journalisten weitergegeben werden.[6][4]

Gründe die Plattform EU-Leaks ins Leben zu rufen

717-image02814 Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf der Encyclopædia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.
  • Die Initiatoren erhoffen sich, die für ihre Tätigkeit notwendigen Informationen über die Plattform EU-Leaks zu erhalten.[7]
  • Es soll eine Plattform geschaffen werden, auf der gezielt Informationen gesammelt werden können, die die EU-Institutionen betreffen.[7]
  • Den Informations-Lieferanten soll ein sicherer Kanal angeboten werden.[7]
  • Die Idee, den EU-Leaks-Server zu implementieren ist entstanden vor dem Hintergrund der Luxemburg-Leaks- und Dieselgate-Dokumente, die von den Mitgliedern des Europäischen Parlaments nur mit großen Schwierigkeiten zugänglich waren.[7][8]
  • Die Grüne Fraktion ist überzeugt, dass Informationen von Whistleblowern dem öffentlichen Interesse dienen.[9][10]

Technik

Die Plattform ist so konfiguriert, dass sie ausschließlich in Verbindung mit dem Tor-Browser einen upload von Dokumenten erlaubt.[7][11] Die Informations-Lieferanten können auf der Plattform Informationen ablegen, ohne dass Rückschlüsse auf den Absender möglich sind.[12]

Initiatoren

Quelle:[7]

Einzelnachweise

  1. Neue Internetplattform "EU-leaks", Deutscher Naturschutzring, 29. September 2016
  2. Whistleblower, Zivilcourage ist keine Straftat - neue Plattform EULeaks, Die Grünen im Europaparlament, 27. September 2016
  3. MEPs launch “EULeaks”, a platform for whistleblowers within the EU, Deutsche Welle, 27. September 2016
  4. 4,0 4,1 EU-Grüne gründen Whistleblower-Plattform für Steuerskandale, Tiroler Tageszeitung, 27. September 2016
  5. EU-Grüne gründen Plattform für Informanten, Tageblatt.lu, 27. September 2016
  6. 6,0 6,1 Green MEPs launch EUleaks, von Aleksandra Eriksson, EU Observer, 27. September 2016
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 EU Leaks: Frequently Asked Questions, European Greens/EFA Parliamentarians
  8. Les élus verts européens lancent « EULeaks », une plate-forme pour les lanceurs d’alerte, Le Monde, 27. September 2016
  9. Neue Plattform für anonyme Hinweise auf EU-Missstände, Der Standard, 27. September 2016
  10. Neue Plattform für anonyme Hinweise auf EU-Missstände, Salzburger Nachrichten, 27. September 2016
  11. Neue Plattform für anonyme Hinweise auf EU-Missstände, Vorarlberg online, 27. September 2016
  12. Whistleblower-Plattform: Über EULeaks vor Missständen warnen, Flanderninfo.be, 27. September 2016
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.