FANDOM


Defrage
Allgemeine Informationen
Herkunft Pärnu, Estland
Genre(s) Hard Rock, Alternative Metal, Grunge
Gründung 2007
Auflösung 2014
Gründungsmitglieder
Solo-Gitarre
Mikk Künnapas (bis 2008)
Schlagzeug
Sten Õitspuu (bis 2009)
Gesang
Argo Ollep (2007–2009, 2011-2014)
erst Bass, dann Solo-Gitarre
Daniel Leppsoo (bis 2011)
Rhythmus-Gitarre
Kari „Infinity“ Kärner
Letzte Besetzung
Solo-Gitarre
Grigori Rõžuk (seit 2014
Schlagzeug
Kevin Presmann (seit 2014)
Screaming
Andre Kaldas (seit 2011)
Rhythmus-Gitarre; Backgroundgesang
Kari „Infinity“ Kärner
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Andres Arens (2009–2014)
Solo-Gitarre
Aleks Ohaka (2011–2014)
Bass
Kaspar Peterson (2009–2011)
Gesang
Artjom Jevstajev (2009–2011)
Bass
Joonas Uus (2011-2014)
Gesang
Argo Ollep (2007–2009, 2011- 2014)

Defrage war eine 2007 gegründete Alternative-Metal-Band aus Estland. Der Bandname leitet sich aus den beiden englischen Worten „Def“ (toll bzw. geil) und „Rage“ (Wut bzw. Zorn) ab. Bekannt wurden sie durch ihr Konzept "Alltime-Touring-Band" , was den auschließlichen Verkauf ihrer CDs auf offener Straßen während sowie jederzeit außerhalb der Tournee beschreibt.

Geschichte

Defrage wurde im Frühjahr 2007 gegründet. Bald darauf folgte die erste Bandprobe. Am Anfang spielte die Band ohne Sänger, während Kari Kärner nach einem geeigneten Sänger suchte. Argo Ollep übernahm wenige Monate später diese Funktion. Bereits 2008 änderte sich die Bandzusammensetzung: Mikk Künnapas wurde durch einen Wechsel von Daniel Leppsoo an die Sologitarre ersetzt, Andres Arens ersetzte Sten Õitspuu und Artjom Jevstajev kam für den ausscheidenden Argo Ollep. Neu hinzu kam Kaspar Peterson als Bassist.

2011 wurde eine grundlegende Neubesetzung von Defrage bekannt gegeben: Bis auf Kari Kärner und Andres Arens verließen alle Mitglieder die Band. Andre Kaldas (Screaming-Gesang), Aleks Ohaka (Sologitarre) und Joonas Uus (Bass) kamen neu in die Band. Argo Ollep konnte als Sänger wiedergewonnen werden.

Das Debütalbum Jackal, welches auch Hotel Breakers enthält, wurde 2011 veröffentlicht. Seit Anfang 2012 tourte Defrage durch Europa. Anfang 2013 wurde das Album Jackal nochmal neu veröffentlicht, indem die Songs überarbeitet und in einem veränderten Sound aufgenommen worden sind. Im Mai 2013 schließlich veröffentlichten sie ihr zweites Album The Sick Letter, das wie das Debütalbum Jackal bei dem Label „Independent“ erschien. Abermals änderte sich im Januar 2014 die Zusammensetzung der Band. Andres Arens und Aleks Ohaka verließen die Band, hinzu kamen Kevin Presmann am Schlagzeug und der Gitarrist Grigori Rõžuk. Am 26. März 2014 veröffentlichte Defrage ihre Single Cold Winter, welche auch gleich das dritte Album Towards Endless 8 ankündigte. Am 20. Mai 2014 folgte die zweite Single-Auskopplung La Bruja.

Anfang Juni 2014 verließ Joonas Uus ohne öffentliche Bekanntgabe Defrage. Im Herbst 2014 gab Frontsänger Argo Ollep abermals seinen Ausstieg aufgrund bandinterner Probleme bekannt. Seitdem ruht das Projekt Defrage. Das übrig gebliebene Band-Quartett bildet zusammen mit Henrico Krebes und Bassist Rainer Trillo seit November 2014 die Band Illumenium die sich seit März 2015 auf einer kleinen Welt-Tournee befindet und im Mai 2015 auch nach Deutschland kommt. Das bereits angekündigte dritte Album Towards Endless 8 ist von der neuen Band veröffentlicht worden und enthält unter anderem alte Songs von Defrage, allerdings in einem komplett neuem Sound und Gestalt.

Für den Videoclip des Songs Save Us from Religion erhielt die Band 2009 den estnischen MTV Music Award in der Kategorie „Bestes Musikvideo“.[1]

Jackal

Das 2011 erschienene Debütalbum Jackal wurde 2010/2011 in der Zorg Sound Laboratory aufgenommen. Anfang 2011 wurde das Album in Estland veröffentlicht. Produzent des Albums ist Toomas Paidra. Der Musikstil ist eine Mischungs aus Hard Rock bzw. Alternative-Metal. Der Song Hotel Breakers bezieht sich auf eine alte Bandgeschichte: Durch mehreren „Hangover-Partys“ nach ihren Konzerten, bei denen nicht wenige Hotelzimmer verwüstet und deren Einrichtungen zerstört wurden, wurde Defrage bekannt und letztendlich auf der „Black List“ der estnischen Hotels gelistet. Das Lied schrieb die Band, um endlich mit dem Thema endgültig abschließen zu können. Die Songs weisen untereinander einen Unterschied auf: Der eine Teil klingt etwas härter, mit mehr E-Gitarrensound und Screaming, wie man bei Etiquette, Abortion oder Put Your Money In Your Ass hört. Im Gegensatz dazu sind Stairway To No Heaven oder One World, One Dream sehr ruhig gehalten, die eingeschobenen Effekte tragen das Lied mehr und die Melodien fließen mehr. Auffällig sind auch die durchaus ruhigeren Phasen bei den einzelnen Strophen, während die Refrains wieder laut, stark und kräftig ankommen. In jedem Song finden sich neue, verschiedene Musikstile, was jedes Lied einzigartig macht.

Als Coverversion findet man bei Jackal den Song Infinity 8 als Metal Version, welcher ursprünglich von den Briten Guru Josh Projekt stammt.

The Sick Letter

2013 erschien The Sick Letter, das zweite Album von Defrage. Es wurde ebenfalls, wie schon zuvor das Debüt-Album, in der Zorg Sound Laboratory aufgenommen in Zusammenarbeit mit Toomas Paidra. Anfang 2013 wurde das Album in Estland veröffentlicht.

Das Musikvideo We Are Metal bezieht sich auf die Ägyptische Mythologie und zeigt, wie die einzelnen Bandmitglieder im Jahre 3013 als Mumien aus einem Sarkophag auferstehen, von der Göttin Bastet (Göttin der Fruchtbarkeit) erweckt. Das Lied behandelt die Unsterblichkeit der Musik, z.B. Mozart oder Beethoven, deren Musik auch hundert Jahre nach ihrem Tod noch gehört wird. Sie setzen sich damit gleich, ihre Musik ist genauso wie die Musikrichtung Metal unsterblich. Des Weiteren verändert sich der Musikstil im Unterschied zum Debüt-Album. Hier kann man die Lieder in zwei Bereiche teilen: Einmal in härter klingende Metal-Songs, mit mehr Gitarrensound und Screaming, wie man bei The Sick Letter oder We are Metal hört. Im Gegensatz dazu sind Bonfire Song, Lullaby oder die Ballade Anti-Ballad, die eigentlich keine Ballade sein soll, sehr ruhig und emotional gehalten. Ebenso findet man viel weniger Screaming-Sounds von Andre Kaldas. Neu hinzu kommt der Background-Gesang der Zweitstimme von Gitarrist "Kari Karner". Außerdem besingen Defrage mit Bulgaria das Land Bulgarien. Hier werden persönliche Erfahrungen der Band als Hintergrund verwendet, was man sonst nur bei dem Lied Hotel Breakers von ersten Album findet.

Als Coverversion findet man bei The Sick Letter den Song Video Games, was ursprünglich aus der Feder der US-Amerikanerin Lana Del Rey stammt.

Bei The Facebook haben sie einzelne Auftritte der Band zusammengeschnitten, unter anderem auch vom Nova Rock Festival. Das Musikvideo zu The Sick Letter wurde in einem deutschen Hotel gedreht.

Verschiedene Versionen

Der größte Auftritt und zugleich ihr erstes Festival-Konzert war im Sommer 2011 auf dem Nova-Rock-Festival in Österreich. Dort traten sie ebenfalls 2013 auf.[2] Weitere Festivalauftritte folgten, z. B. bei "Der Schiffenberg rockt" 2013,[3] Open Circle Festival 2013,[4] Free Tree Open-Air 2013,[5] Free und Easy Open-Air 2013,[6] und dem Open Circle Festival 2014.[7]

Diskografie

Alben und EPs

  • 2008: Save Us from Religion (EP)
  • 2009: Save U.S. from Religion (Special Edition)
  • 2011: Jackal (Album)
  • 2013: Jackal [New Version] (Album)
  • 2013: The Sick Letter (Album)

Singles

  • 2008: Save Us from Religion
  • 2011: Gehenna
  • 2011: Hotel Breakers
  • 2011: Put Your Money in Your Ass
  • 2013: Bulgaria
  • 2013: Turn Back Time
  • 2013: We Are Metal
  • 2014: Cold Winter
  • 2014: La Bruja

Videos

  • 2011: Gehenna
  • 2011: Hotel Breakers
  • 2011: Save Us from Religion
  • 2012: The Sick Letter
  • 2012: Self Esteem NFS
  • 2012: Put Your Money in Your Ass
  • 2013: Hotel Breakers
  • 2013: Save Us from Religion

Weblinks

Commons-logo.svg <Lang> Commons: Defrage – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kais Allkivi: Vabandust, et tülitame! Kas olete kuulnud bändist nimega Defrage? (Estonian) Õhtuleht. 2010-01-25. Abgerufen am 2012-09-19.
  2. Defrage (EE). Abgerufen am 2013-08-02.
  3. http://festivals-2013.festivalticker.de/festivals/schiffenberger_mittelalterfestival/programm/
  4. http://www.festivalhopper.de/festival/tickets/open-circle-festival-2013.php
  5. http://www.festivalhopper.de/festival/tickets/free-tree-open-air-2013.php
  6. http://www.festivalhopper.de/festival/tickets/free-und-easy-festival-2013.php
  7. http://www.opencircle.ch/index.php/bands
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.