FANDOM


Christina Voormann (* 31. März 1946 in Harbarnsen als Christine Emilia Kürschner) ist eine deutsche Autorin und Naturforscherin.

Voormann wuchs bei ihren Großeltern in der Nähe von Hannover auf, da ihre leiblichen Eltern sehr früh verstorben waren. Nach dem Abitur, das sie an der Schillerschule in Hannover absolvierte, begann sie ein Studiu an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, das sie frühzeitig abbrach. Sie lernte zu dieser Zeit ihren späteren Ehemann Klaus Voormann kennen, den sie 1971 heiratete. Wirtschaftlich durch dessen Popularität unabhängig, reiste sie mit ihm durch die Welt. In Nordamerika lebte Christina Voormann für mehrere Monate ohne ihren Mann in einem Reservat der Lakota, deren Sprache sie erlernte.

Ende der 1970er Jahre ließ sie sich endgültig mit ihrem Mann wieder in Deutschland nieder. Das Paar lebt seither am Starnberger See in der Nähe von München.

Voormann setzt sich sehr für die Rechte der Lakota ein und vertreibt natürliche Pflegeprodukte, die auf indianischen Rezepturen beruhen.

2004 veröffentlichte sie das Buch Babymassage, das in zahlreiche Sprachen übersetzt und in mehreren erweiterten Auflagen, bei unterschiedlichen Verlagen herausgegeben wurde.

Werke

Weblinks


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.