Fandom


Dieser Artikelversuch ist ein Stub und stellt einen überarbeitungsbedürftigen Zwergartikel dar, dem noch viele Informationen fehlen. Du kannst der Encyclopædia helfen, indem du ihn erweiterst und nach der Beseitigung der Mängel diesen Hinweis entfernst.

Christian Heil ist ein französischer Physiker.

Heil entwickelte in den 1980er Jahren erstmals ein Lautsprechersystem, das auf dem Prinzip der Zylinderschallwellen basiert. Das V-DOSC (Diffuser d’Onde Sonore Cylindrique) genannte System revolutionierte die Beschallungstechnologie.

1984 gründete Heil die Firma L-Acoustics[1], als deren CEO er tätig ist.[2]

Werke

  • Christian Heil: Étude sur la réalisation d'un détecteur de particules au minimum d'ionisation. Développement d'une P.P.A.C. Dissertation, Universität Paris-Süd, 1980
  • Christian Heil, Marcel Urban: Sound Fields Radiated by Multiple Sound Source Arrays. preprint #3269, presented at the 92nd AES [Audio Engineering Society] Convention, Vienna, March 24–27, 1992
  • Marcel Urban, Christian Heil und Paul Bauman: Wavefront Sculpture Technology. In: Journal of the AES. Band 51, Nr. 10, Oktober 2003, S. 912–932 (Digitalisat des Preprints; PDF; 664 kB)
  • M. Urban, C. Heil, C. Pignon, C. Combet und P. Bauman: The Distributed Edge Dipole (DED) Model for Cabinet Diffraction Effects. In: Journal of the AES. Band 52, Nr. 10, Oktober 2004, S. 1043–1059
  • Patent EP1635606 – Public address systems with adjustable directivity
  • Patent EP0331566 – Cylindrical acoustic wave guide

Einzelnachweise

  1. Soundfield Becomes New L-ACOUSTICS Network Rental Agent. auf l-acoustics.com, April 2012
  2. L-Acoustics Full Line 2011 (PDF; 8,0 MB) auf l-acoustics.com


Fairytale kdmconfig Profil: Heil, Christian
Beruf französischer Kernphysiker
Persönliche Daten
Geburtsdatum vor 1980
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.