FANDOM


Bootcamp ist eine 2013 in vier Teilen veröffentlichte deutschsprachige Webserie des deutschen Comedians Tedros Teclebrhan.

Seriendaten
OriginaltitelAntoine Boot Camp
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Länge45 Minuten
GenreSitcom
ProduktionTedros Teclebrhan
IdeeTedros Teclebrhan
Erstausstrahlung14. Februar 2013
Besetzung

Handlung

Die Handlung beginnt vor einer nicht näher beizeichneten Turnhalle. Ein Auto fährt hinter dem Protagonisten Antoine Burtz her während dieser das Publikum begrüßt und in die Handlung einführt. Daraufhin wirft dieser einen Pappbecher Kaffee auf den Kleinbus. Nach einem Schnitt treffen sich der inzwischen ausgestiegene Autofahrer (der sich als Peter vorstellt) und Antoine versucht den (vollkommen ruhigen) Peter zu berruhigen, er bestreitet die Tat auffällig und mehrmals und er erklärt das er "kleine Kinder" trainiert. Antoine bietet ihm an sich den Kurs anzusehen, Peter willigt darauf still ein und die beiden betreten die Turnhalle. Eine Gruppe von vier ca. 20 Jahre alten Heranwachsenden betritt den Raum. Der "Trainer" begrüßt die vier und ignoriert absichtlich die Namen der vier und gibt ihnen "neue" Namen:Sans (höher gesprochen), Sans (tiefer gesprochen), Lin und Let. In der nachfolgenden Handlung versucht Antoine(der sich von Sans,Sans,Lin und Let jetzt "Landlord"[er spricht "Lähntlott"] nennen lässt) seinen vier "Schülern" Tricks (wie "Flik-flak Owerdag"[Flickflack Overduck] oder "Saitkigs"[Sidekicks]) zu demostrieren. Dabei wird jedoch schnell klar, dass "Landlord" Antoine unsportlicher als seine "Schüler" ist. Besonders auffällig ist auch die Nutzung von popkulturellen Zitaten in starkem Akzent durch Antoine Burtz, wie der Namen des Schauspielers Jean-Claude van Damme (Jon Gohd Gandamme) und des Films Menace II Society (Mehnass 2 Se Seiety). Bei dem Versuch Basketball zu spielen, muss Antoine jedoch mangels Material improvisieren: "Drei gegen Zwei, Basketball ohne Ball", hier wird die Respektlosigkeit Antoines, die sich durch die ganze Serie zieht, besonders deutlich: Er fordert Paskal aka Sans auf, den "Ball" aus dem Aus zu "holen". Eine ähnliche, jedoch noch absurdere Situation ergibt sich an einem in der Halle stehendem Tischkicker, obwohl jeder der Beteiligten den dafür benötigten Ball sieht, fordert Antoine die anderen dazu auf ihm einen gepielten Ausraster über das Fehlen des Balls nachzumachen. Nach einigen weiteren Übungen erklärt Antoine aka "Landlord" er sei Stolz auf Sans, Sans, Lin und Let und behauptet er wäre "wie ain Vatter Figuhr" für die Vier. Antoine bietet nun an, an einem weiteren Training teilzunehmen, jedoch müssten sie dann einen Vertrag unterschreiben. Antoine erklärt die Einzelheiten und wendet sich nach dem sich die Vier ein wenig entfernt haben zu Peter und erklärt, dass der Wurf des Kaffees auf sein Auto von Sans, Sans, Lin und Let hinterhältig geplant worden sei und er damit nichts zu tun hätte. Peter verlässt den Raum und die Szene schließt. Nach zwei Tagen gibt es jedoch ein Wiedersehen von Peter und Antoine, die beiden treffen sich in einem Boxklub. Als Peter Antoine erkennt, verlässt dieser mit seinem Boxhelm "maskiert" und mit übertrieben hoch verstellter Stimme den Raum und flüchtet.[1][2][3][4]

Veröffenlichung

Die vier Videos erschienen vom 14. Februar bis zum 2. August 2013 auf Teclebrhans YouTube-Kanal "TeddyComedy"[5] Die Videos erreichten bis zu 5 Millionen Aufrufe, gaben Tedros Teclebrhan einen Bekanntheitsschub und sind für viele Fans schon jetzt Kult[6][7]

Trivia

-Die Indoorhalle in der die Serie spielt existiert wirklich und heißt "Move Artistic Dome Cologne"[8]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. https://www.youtube.com/watch?v=kyeneS6LxsI
  2. https://www.youtube.com/watch?v=uSQVNJyIdgk
  3. https://www.youtube.com/watch?v=6a8xiN1PMLw
  4. https://www.youtube.com/watch?v=HwPkBtM_Kag
  5. https://www.youtube.com/channel/UC2s2L-UVrT9bERz4ViOY_Rw
  6. http://www.teddy-sein-laden.de/
  7. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.teddycomedysoundboard.app
  8. http://move-artistic.com/mad
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.