Fandom


Besser die Wahrheit ist ein Politik-Buch von Christian Wulff.

Anzeigenkampagne für „Besser die Wahrheit“ Bearbeiten

Im Dezember 2011 wurde bekannt, dass Carsten Maschmeyer während des niedersächsischen Wahlkampfs im Herbst 2007 die Anzeigenkampagne für Hugo Müller-Voggs und Christian Wulffs Interviewbuch „Besser die Wahrheit“ mit 42.731,71 Euro[1] aus seinem Privatvermögen finanziert hatte. Das Buch, in dem Wulff sein privates und politisches Leben beschreibt, diente laut Recherchen von Bild auch zu Wahlkampfzwecken. Christian Wulff erklärte, nichts über die Hintergründe der Finanzierung der Anzeigenkampagne gewusst zu haben, was von einem Sprecher Maschmeyers bestätigt wurde.[1][2] Die halbe Auflage wurde von Partei- bzw. Geschäftsfreunden aufgekauft.[3]

Ausgaben Bearbeiten

  • Christian Wulff, Hugo Müller-Vogg: Besser die Wahrheit: ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg. Mit einem einleitenden Essay von Manfred Bissinger, Hoffmann und Campe, Hamburg 2007, ISBN 978-3-455-50046-2.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Affäre um Bundespräsidenten: Freund Maschmeyer zahlte Anzeigen für Wulff-Buch. Der Spiegel, 19. Dezember 2011, abgerufen am 20. Dezember 2011.
  2. 42 000 EURO: Maschmeyer bezahlte die Anzeigen für das Wulff-Buch. Bild, 19. Dezember 2011, abgerufen am 20. Dezember 2011.
  3. Kostenlose Werbung für Wulff. In: Zeit Online. 2011-12-22. Abgerufen im 2012-01-02.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.