FANDOM


Batman: Arkham Knight ist, ohne Ableger, der vierte Teil der Videospielreihe Batman: Arkham und erscheint im Jahr 2015. Das Spiel soll auf Microsoft Windows sowie auf den Konsolen PlayStation 4 und Xbox One spielbar sein und setzt nach den Ereignissen aus Batman: Arkham City ein. Es soll den abschließenden Teil der Spielreihe darstellen.

Handlung

Die Handlung setzt ein Jahr nach dem Tod des Jokers am Ende der Ereignisse von Arkham City ein. Seither fühlt sich die Bevölkerung Gotham Citys so sicher wie noch nie, da die Kriminalität in der Stadt stark zurückging. Der Protagonist Bruce Wayne kämpft als Superheld Batman im Spiel mit Commissioner James Gordon und dessen Tochter Barbara gegen das Verbrechen.[1] Gemeinsam gehen sie gegen die Schurken Scarecrow,[2] Pinguin, Two-Face, Harley Quinn, Riddler[3] und Arkham Knight, einer Figur, die für das Spiel geschaffen wurde, vor,[4] wobei Pinguin, Two-Face und Harley Quinn nach dem Tod des Jokers einen Plan schmieden, um Batman zu töten.[5]

Spielprinzip

Das Spielprinzip ist wie auch die anderen Spiele der Arkham-Hauptreihe ähnlich dem Spielprinzip von Arkham Asylum, dem ersten Spiel der Serie, gestaltet, wobei zahlreiche Optimierungen vorgenommen wurden. Wie in den anderen Arkham-Spielen auch, wird das Spiel dem Spieler aus der Third-Person-Perspektive präsentiert. Der Spieler steuert den Protagonisten durch die offen gestaltete Spielwelt, die neben den Hauptmissionen optional auch Nebenaufträge sowie versteckte Rätsel bereithält.

Der Spielfigur stehen eine Reihe Waffen und Gadgets zur Verfügung, die Batman bei sich trägt. Nach Kämpfen gegen Verbrecher erhält die Spielfigur Erfahrungspunkte, die von Eleganz und Effizienz abhängig sind und entsprechend unterschiedlich ausfallen können.[3] Erstmals in der Arkham-Reihe ist es dem Spieler möglich, mit dem Batmobil ein Fahrzeug steuern zu können.[6] Die Spielwelt ist etwa fünf mal so groß wie die von Batman: Arkham City.[3]

Entwicklung

Batman: Arkham Knight wurde im März 2014 angekündigt[7] und soll als abschließender Teil von Rocksteadys Arkham-Reihe fungieren.[8][9] Rocksteady gab an, die Spiele nicht für die siebte Konsolengeneration, sondern nur für die achte Generation zu entwickeln, da die Leistung der Next-Gen-Konsolen damit besser ausgenutzt werden kann.[10] Als erstes Videospiel der Reihe nutzt Arkham Knight den APEX-Physics-Simulator, der das Spiel realistischer gestalten soll.[11] Warner Bros. unterstützte Rocksteady bei der Spielentwicklung. Allerdings wollten beide Unternehmen ein Spiel aus der Arkham-Reihe bereits früher veröffentlichen, sodass Warner Bros. Batman: Arkham Origins 2013 als Lückenfüller herausbrachte.[10] Arkham Knight wurde als Einzelspielerspiel konzipiert und wird über keine Mehrspielerfunktionen verfügen.[12]

Erstmals ist in der Arkham-Reihe das Batmobil spielbar, das Rocksteady in den Vorgängerspien aufgrund beschränkter technischen Möglichkeiten nicht in der Form realisieren konnte.[6]

Veröffentlichung und Rezeption

Ursprünglich wurde das Spiel für den 14. Oktober 2014 für PlayStation 4, Xbox One und Windows angekündigt; der Release wurde jedoch um knapp ein Jahr auf den 2. Juni 2015 nach hinten verschoben, da Rocksteady mehr Produktionszeit benötigte.[13] Bereits 2014 wurde das Spiel auf der E3 vorgestellt und dabei bei den Game Critics Awards als bestes Action-Adventure-Spiel ausgezeichnet.[14]

Literatur

  • Leon Hurley: Fright Knight in PlayStation Official Magazine Ausgabe 95, S. 48–59 (Future plc, April 2014, englisch).
  • Bryan Vore: The End of Arkham in Game Informer Ausgabe 252, S. 47–57 (GameStop, April 2014, englisch).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vore: The End of Arkham Knight, S.56.
  2. Bryan Vore: April Cover Revealed – Batman: Arkham Knight. Game Informer, 4. März 2014, abgerufen am 15. Februar 2015. (englisch)
  3. 3,0 3,1 3,2 Tamoor Hussein: Batman: Arkham Knight detailed: Batmobile gameplay, new villain, combat tweaks and more. Computeradventuregames.com, 4. März 2014, abgerufen am 15. Februar 2015. (englisch)
  4. Hurley: Fright Knight, S.58
  5. Vore: The End of Arkham Knight, S. 48
  6. 6,0 6,1 Vore: The End of Arkham Knight, S.53.
  7. Jason Schreier: Will Rocksteady’s Next Batman Game Be Revealed Next Week? Kotaku.com, 28. Februar 2014, abgerufen am 15. Februar 2015. (englisch)
  8. GameCentral: Batman: Arkham Knight is next gen game from Rocksteady – trailer now live. metro.co.uk, 4. März 2014, abgerufen am 15. Februar 2015. (englisch)
  9. The New Batman Game Is Batman: Arkham Knight. IGN Entertainment, 4. März 2014, abgerufen am 15. Februar 2015. (englisch)
  10. 10,0 10,1 Vore: The End of Arkham Knight, S. 47-48.
  11. Vore: The End of Arkham Knight, S. 50.
  12. Arkham Knight Has No Multiplayer, Kevin Conory Returns As Batman. IGN Entertainment, 4. März 2014, abgerufen am 15. Februar 2015. (englisch)
  13. Randolph Ramsay: In Batman: Arkham Knight, the Batmobile Is More Than Just a Car, it's a Tank. Gamespot, 3. Juni 2014, abgerufen am 15. Februar 2015. (englisch)
  14. 2014 Winners. Game Critics Awards, abgerufen am 15. Februar 2015. (englisch)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.