FANDOM


717-image02814.jpg Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen in Form von z. B. Presseberichten oder Literaturangaben) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Encyclopædia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diesen Hinweisbaustein, vorher jedoch nicht!

Aurelia Luminiţa Porter (Pseudonym) (* 1. Februar 1962 in Hamburg, Deutschland; eigentlich Susanne Zemke) ist eine deutsche Schriftstellerin und Autorin des Romanzyklus Nicholas/Nicolae.

Werdegang

Von der Idee zum Buch (2005–2010)

Im Jahre 2005 begann Porter mit dem Schreiben ihrer siebenteiligen Romanreihe. Durch ihre Liebe zur Mystik und ihrem großen Interesse am viktorianischen Zeitalter, entstand ein Crossover aus Historienroman, Mystery und Familiendrama.

Das Schreiben war für Porter zunächst ein privates Vergnügen, doch bald schon kam die Idee der Veröffentlichung auf. Durch Porters anspruchsvollen Schreibstil, die Länge des Manuskripts sowie die Kreuzung zweier allgemein als unvereinbar geltender Genres waren die Verlage jedoch nicht bereit, den Roman zu publizieren.

Schließlich wandte sie sich an den Book-on-Demand-Verlag Pro Business und veröffentlichte dort 2010 ihren Debütroman.

Die Seiten füllen sich (2011–heute)

Um für ihren Erstling zu werben, hielt Aurelia L. Porter bis zur Veröffentlichung des Folgeromans sechs Autorenlesungen ab.

Am 14. Oktober 2011 erschien mit Nicolae – Hinter den Pforten der zweite Band der Saga. Es folgten weitere Lesungen. Seit Februar 2012 ist der Band auch als eBook auf Amazon.de erhältlich.

Das Jahr 2012 verbrachte Porter mit Recherchen und Reisen in die Nähe ihrer Handlungsorte.

Im März 2014 stellte Porter ihren dritten Band Nicolae – Jenseits der Wälder auf der Leipziger Buchmesse vor.[1] Dieser wurde offiziell im Oktober des Vorjahres herausgegeben.

Drei Monate nach der Buchmesse gab sie ihre erste Lesung außerhalb Deutschlands: in Hermannstadt, Rumänien – ebenfalls ein Handlungsort in ihren Büchern.

Ende Juli 2014 schloss Porter mit der Vorstellung ihres Debütromans die erste Haselauer Kulturnacht ab.

Am 1. August wurde auch Nicholas – Zwischen den Welten als eBook (Kindle Edition) auf Amazon.de veröffentlicht. Dafür wurde der Roman von 672 auf 590 Seiten gekürzt. Die überarbeitete Druckversion kam am 8. Oktober als Neuauflage auf den Markt.

Zurzeit schreibt Porter am sechsten Band der für sieben Bücher vorgesehenen Saga. Wie auf ihrer Facebook-Seite und ihrer Homepage angekündigt, gab sie am 9. September 2014 einen Auszug aus dem sechsten Band zum Besten.[2]

Blick in die Zukunft

Auf der Leipziger Buchmesse im März 2015 wird Aurelia L. Porter ihren ersten Band vorstellen.

Der vierte Band befindet sich derzeitig im Lektorat. Titel und Veröffentlichungstermin wurden noch nicht bekanntgegeben.

Im November 2015 wird Porter gemeinsam mit ihrem Sohn unter dem Namen „Zeilenklang“ im Theaterclub Hamburg auf der Bühne stehen.

Die Romanreihe

Übersicht der Heptalogie

Band Titel Erscheinungsjahr ISBN
1 Nicholas - Zwischen den Welten 2010 ISBN 978-3-86805-585-6
2 Nicolae - Hinter den Pforten 2011 ISBN 978-3-86386-000-4
3 Nicolae - Jenseits der Wälder 2013 ISBN 978-3-86386-516-0
4 TBA
5 TBA
6 TBA
7 TBA

Nicholas – Zwischen den Welten

Nicholas – Zwischen den Welten spielt in den 1860er Jahren in England.

Der kleine Nicholas Cornelly wächst als Sohn eines aufstrebenden Londoner Geschäftsmannes auf. Seine romantisch veranlagte Mutter flieht mit ihm des Öfteren vor dem Trubel Londons in ihren Heimatort, einem beschaulichen Küstenort im Süden Englands.

Dort wird Nicholas’ Phantasie durch die keltischen Sagen der Urgroßeltern beflügelt, während der Großvater – und Vikar dieser ländlichen Gemeinde – ihn unter oft unbarmherziger Strenge auf den Weg des rechten Glaubens zu führen sucht. So gerät Nicholas zwangsläufig zwischen die Fronten von christlichen Dogmen und heidnischen Gedankenguts.

Familiäre Spannungen, insbesondere die Ablehnung seitens des Vaters und Großvaters, lassen Nicholas immer öfter in Traumwelten Zuflucht finden. Seine Mutter begreift mit Schrecken, dass diese nicht nur seiner kindlichen Phantasie entspringen. Stückchenweise geben Nicholas' Träume ein dunkles Geheimnis preis, das sie immer tiefer in die Wirren ihrer eigenen Familiengeschichte zieht – und damit in tödliche Gefahr.

Nicolae – Hinter den Pforten

Nicolae – Hinter den Pforten spielt zwischen den Jahren 1869 und 1872 in Rumänien.

Der in England aufgewachsene achtjährige Nicholas – nun Nicolae genannt – lebt fortan am Hofe eines rumänischen Adeligen. Der Unterschied zwischen den bewegten Zeiten des fortschrittlichen Englands und der märchenhaften Kulisse eines in der Zeit stehen gebliebenen Karpatendorfes könnte nicht größer sein. Für Nicholas realisiert sich in der Abgeschiedenheit der majestätischen Bergwelt der Südkarpaten ein lange gehegter Traum.

Seine den modernen Wissenschaften verschriebene Tante Judith hingegen stößt auf allerlei Befremdliches und Unerklärliches im Reiche ihres neuen Dienstherrn, bei dem sie sich als Gouvernante ihrer Nichte verpflichtet hat. Sie glaubt sich in einem ausweglosen Labyrinth gefangen, in dem sich die Kinder immer weiter von ihr entfernen. Durch die Bekanntschaft eines in Kronstadt lebenden Landsmannes kommt sie hinter ein gut gehütetes Familiengeheimnis.

Nicolae – Jenseits der Wälder

Nicolae – Jenseits der Wälder spielt in den 1870er Jahren in Rumänien.

Der zehnjährige Nicolae muss ein neues Leben fern seiner Familie antreten. Die Schule in Transsilvanien – jenseits der Wälder – ist eine eigene Welt, in der die Sprösslinge der Siebenbürger Sachsen den Ton angeben und die Lehrer ihr Deutschtum pflegen. Erneut erfährt Nicolae Misstrauen und Ablehnung, aber auch die ersten Bande echter Freundschaft.

Daheim treten immer mehr Schicksale und Geheimnisse ihm vertrauter Personen zutage und entzaubern seine einst magische Welt. Aber auch der Ruf aus der Vergangenheit wird immer lauter. Schon bald ist nichts mehr, wie es schien.

Fortsetzungen

Der sechste Band wird in den 1880er Jahren spielen und den Titelhelden u.a. nach Paris führen. Zum siebten und letzten Band äußerte sich Porter noch nicht.

Bezüge zu Rumänien

Um ihre Bücher authentischer werden zu lassen und in ihren Recherchen unabhängiger zu sein, erlernte Porter die rumänische Sprache in einem Online-Kurs.

„Mir ist es ein Anliegen, Rumänien mit literarischen Mitteln aus seinem Schattendasein zu holen und es in seinem wahren Licht zu zeigen.“

– AURELIA PORTER, ADZ 14. JUNI 2014[3]

Auch außerhalb ihrer Romanwelten hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, mit Vorurteilen gegenüber diesem Land aufzuräumen und die Vielfalt der dortigen Kultur hervorzuheben. So findet sich auf ihrer offiziellen Homepage eine Kategorie mit umfangreichem Infomaterial rund um Rumänien.

„Inzwischen sehe ich es als Mission, das Bild unseres europäischen Nachbarlandes ins richtige Licht zu rücken. Die ausschließlich negative Berichterstattung unserer Medien macht mich oft wütend.“

– AURELIA PORTER, RELLINGER BOTE SEPTEMBER 2013

Seit 2012 steuert Aurelia Porter jährlich Beiträge zum virtuellen Rumänienadventskalender bei.

Wissenswertes

- Nach eigenen Angaben braucht Porter ein Jahr, um ein Buch zu schreiben.

- Zu ihren wichtigsten Einflüssen zählt sie Thomas Mann, Jane Austin, Charles Dickens, Fjodor Michailowitsch Dostojewski sowie Arthur Conan Doyle.

- Anlässlich neuer Veröffentlichungen lädt Porter kurze Videos auf YouTube hoch, die von ihren Kindern Katerina und Maximilian Zemke erstellt werden. Neben Trailern entstanden auch themenbasierte Diashows.

- Bei ihren Autorenlesungen wird sie oftmals musikalisch von ihrem Sohn begleitet.[4]

- Der rumänische Name ihres Titelhelden wird nikoˈla.e ausgesprochen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Video: Autoren-Interview. Leipziger Buchmesse 2014.
  2. Facebook-Seite
  3. Bericht in der ADZ. Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien, 2011.
  4. Jan-Hendrik Frank: Eine lauschige Lesestube im Freien Uetersener Nachrichten, 27. Juli 2014



Fairytale kdmconfig Profil: Porter, Aurelia L.
Namen Zemke, Susanne
Beruf deutsche Autorin
Persönliche Daten
Geburtsdatum 1. Februar 1962
Geburtsort Hamburg
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.